1. Saarland

An Dani Jung kommt keine so einfach vorbei

An Dani Jung kommt keine so einfach vorbei

Marpingen. Christoph Luck, Trainer der Damenmannschaft der DJK Marpingen, hat viele Kontakte. Nicht zur Unterwelt, sondern zu anderen Trainern der Frauenhandball-Regionalliga, in der seine Mannschaft seit dem 28:21-Sieg vom vergangenen Wochenende gegen Mitabsteiger Ober-Eschbach die Tabellenführung übernommen hat

Marpingen. Christoph Luck, Trainer der Damenmannschaft der DJK Marpingen, hat viele Kontakte. Nicht zur Unterwelt, sondern zu anderen Trainern der Frauenhandball-Regionalliga, in der seine Mannschaft seit dem 28:21-Sieg vom vergangenen Wochenende gegen Mitabsteiger Ober-Eschbach die Tabellenführung übernommen hat. "Es gibt da ein paar Trainer, die sich gegenseitig mit Videomaterial versorgen. Ich selbst filme auch jedes unserer Spiele und gebe diese Aufnahmen an andere weiter", sagt Luck. Allerdings sollen seine Kollegen nicht die Taktik der Moskitos ausbaldowern, sondern die des Gegners. Gegner der Moskitos wird an diesem Samstagabend, 20 Uhr, die Damenmannschaft der HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim sein. "Auch die HSG habe ich mir auf Video angesehen - und ich muss sagen: Die sind richtig stark. Vor allem deren Abwehr hat es in sich. Mal sehen, wie wir die knacken können", grübelt der St. Ingberter schon die ganze Woche, wie er den HSG-Mädels den Zahn ziehen kann. Zwar sind die Gäste derzeit nur Tabellen-Achter, aber die HSG ist die einzige Equipe, die vor dem Rundenstart den Aufstieg als offizielles Ziel ausgegeben hat. Allerdings lief der Rundenstart für die Mannschaft von Gerry Weiss bislang durchwachsen - 3:3 Punkte stehen bislang zu Buche, wobei vor allem die Angriffsabteilung etwas schwächelt. Die Offensive der HSG Bad Wildungen wird es auch in Marpingen nicht einfach haben. Denn wenn sie zum Abschluss kommen will, muss sie erst an Dani Jung und Co vorbei. Und das wird nicht einfach, weiß Luck: "Dani ist hinten einfach eine Bank. Daher sage ich auch immer: Es darf alles passieren, nur Dani darf sich nicht verletzen. Wie wichtig sie für unser Spiel ist, sieht man daran, dass ich die Mannschaft immer komplett umbauen muss, wenn ich sie mal heraushole." Ebenso wie Luck hält auch Moskitos-Manager Reimund Klein große Stücke auf Jung, die am vergangenen Wochenende mit sieben Treffern auch in der Offensive ordentlich Dampf machte. "Sie ist eine absolute Führungsspielerin", lobt der Manager. Personell kann der Moskitos-Trainer am vierten Spieltag aus den Vollen schöpfen. Bis auf Eva Hinsberger (Fußbruch) sind alle Spielerinnen fit. Lediglich Swantje Stein, die mit der A-Jugend zum Auswärtsspiel nach Osthofen fährt, wird am Samstagabend fehlen. Torfrau Jessica Kockler, eigentlich wie Stein auch noch A-Jugendliche, wird hingegen bei den Moskitos spielen, da Luck nach dem Rückzug von Sandra Rubil mit Mira Brill nur noch eine etatmäßige Torfrau im Kader hat. "Und da geht die erste Mannschaft dann doch vor. Abgesehen davon hat die A-Jugend mit Nina Buchholz noch eine zweite gute Torfrau." tog