Amore ohne Schinken

Amore ohne Schinken

Saarbrücken. Vor der Baustelle an der Saarbrücker Bergwerksdirektion hat die Kunsthochschule einen mobilen Ausstellungsraum, den sie keck als "Fünften Pavillon" bezeichnet - in Anspielung auf den geplanten Vierten Pavillon der Modernen Galerie. Hier finden stetig wechselnde Ausstellungen der Studierenden statt

Saarbrücken. Vor der Baustelle an der Saarbrücker Bergwerksdirektion hat die Kunsthochschule einen mobilen Ausstellungsraum, den sie keck als "Fünften Pavillon" bezeichnet - in Anspielung auf den geplanten Vierten Pavillon der Modernen Galerie. Hier finden stetig wechselnde Ausstellungen der Studierenden statt. Nach Frederic Ehlers und Runxia Dang bestreiten nun Cornelia Fachinger und Philipp Neumann ab dem 23. Juli die dritte Ausstellung. Unter dem Motto "Einmal Amore ohne Schinken - einmal Sinn ohne Zweck" zeigen sie Beispiele ihrer Arbeiten.Die Ausstellungsreihe in der Innenstadt wird durch das von Prof. Georg Winter initiierte und betreute S-A-R-Projektbüro an der Hochschule der Bildenden Künste Saar betrieben. Im "fliegenden Bau" auf dem Vorplatz der Bergwerksdirektion wird nun alle zwei Wochen eine neue Ausstellung eröffnet, die jeweils eine Woche lang zu sehen ist. red

Eröffnung: Donnerstag, 23. Juli, 19 Uhr. Bis 30. Juli, täglich 17 bis 19 Uhr, montags geschlossen.