American Football: Den Hurricanes bläst der Abstiegswind entgegen

American Football: Den Hurricanes bläst der Abstiegswind entgegen

Marburg. Football-Bundesligist Saarland Hurricanes muss um den Klassenverbleib zittern

Marburg. Football-Bundesligist Saarland Hurricanes muss um den Klassenverbleib zittern. Weil die Mannschaft von Cheftrainer Thorsten Scherer am vergangenen Sonntagabend mit 14:37 (0:14:0, 7:14, 7:14, 0:7) bei den Marburg Mercenaries verloren hatte und die München Cowboys einen Tag zuvor überraschend mit 35:21 gegen die Franken Knights gewannen, rutschte sie auf den letzten Tabellenplatz der Bundesliga Süd.Vor dem letzten Saisonspiel am kommenden Samstag um 18 Uhr im Saarbrücker Ludwigspark gegen die Rhein-Neckar Bandits müssen die vom Verletzungspech verfolgten Saarländer gewinnen, um sicher in der Liga zu bleiben. Ein Unentschieden hilft den Hurricanes (derzeit fünf Punkte) nur, wenn es im Aufeinandertreffen der direkten Konkurrenten München (fünf) Cowboys und Wiesbaden Phantoms (sechs) am kommenden Samstag einen Verlierer gibt. Die Canes sind im direkten Vergleich beiden Teams unterlegen. Bleiben sie Letzter, müssen sie in der Relegation gegen die Allgäu Comets (Heimspiel: 22. September, auswärts: 6. oder 7. Oktober) um den Ligaverbleib spielen. "Man muss schauen, wie sich die Verletzten bis zum Wochenende erholen. Aber wenn wir, abgesehen von den Langzeitverletzten, komplett antreten können, haben wir auch in Mannheim eine Chance zu pukten", meint Geschäftsführer Torsten Reif zuversichtlich. zen

Mehr von Saarbrücker Zeitung