1. Saarland

Ambiente lockt zum Strandfest

Ambiente lockt zum Strandfest

Jägersburg. "Das Keyboard ist noch zu leise." Martin Hartmann, Gitarrist und Sänger der Band Take Five, hat am Freitagabend ein waches Ohr auf den Soundcheck der Band Madhouse, ein gute Stunde vor Eröffnung des Jägersburger Strandfestes. Beide, Madhouse und Take Five, sollen rund um den Fassbieranstich für den Sound auf der Bühne an der Gustavsburg sorgen

Jägersburg. "Das Keyboard ist noch zu leise." Martin Hartmann, Gitarrist und Sänger der Band Take Five, hat am Freitagabend ein waches Ohr auf den Soundcheck der Band Madhouse, ein gute Stunde vor Eröffnung des Jägersburger Strandfestes. Beide, Madhouse und Take Five, sollen rund um den Fassbieranstich für den Sound auf der Bühne an der Gustavsburg sorgen. Auf der ist es zweitweise richtig voll, Mitglieder gleich beider Bands bereiten sich auf den Abend vor. Mittendrin: Homburgs Oberbürgermeister Karlheinz Schöner. Er sitzt bei Madhouse an der Schießbude, auch gestern Abend. Und Schöner hat Spaß. Statt mit seinem üblichen elektronischen Schlagzeug spielt er diesmal mit einem "echten". Schöner feixt. "Das sind die anderen gar nicht gewohnt, ich bring' die ganze Band durcheinander."So "schlimm" ist es dann doch nicht, je näher der Beginn des Abends rückt, um so entspannter scheint es auf der Bühne zu werden. Ein erstes "Simply the best" ertönt über die erwartungsgemäß noch nicht voll besetzen Bänke vor der Bühne. Es gibt ersten Applaus.

Drumherum füllt sich langsam der Ludwig-Neureuther-Weg rund um den Schlossweiher. Alt, Jung, zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Kinderwagen: Das feine Wetter und das einmalige Ambiente des Jägersburger Strandfestes sind auch in diesem Jahr einfach zu verlockend, um sie gegen einen Abend vor dem Fernseher einzutauschen. Es ist also angerichtet für ein Spektakel, auf das sich nicht wenige das ganze Jahr freuen. Jägersburger Strandfest - das ist für viele irgendwie Sommeranfang: "Ich kann hier einfach alles haben", erzählt Melanie. "Entweder sitze ich wie jetzt auf der ruhigen Seite des Sees auf einer Bank. Oder ich stürze mich ins Getümmel. Oder ich mach beides. Und das alles bei diesem Hammer-Wetter und dem See als perfekter Kulisse."

Bis zum Montag wird es, so der Wettergott will, noch viele Gelegenheiten geben, wie Melanie das Strandfest aus seinen ganz unterschiedlichen Perspektiven zu erleben: Live-Musik auf zwei Bühnen, großer Bavaria-Biergarten, schicke Strandbar, Fahrgeschäfte, Stände für Essen und Trinken, Angebote von Markthändlern. Und das ist nicht alles. Jägersburgs Ortvorsteher Siegfried Biegaj zum Programm: "In diesem Jahr sind für die Kinder zum Ferienbeginn besondere Programmpunkte eingebaut. Am Samstag führt die KiTa Jägersburg das Theaterstück 'Räuber Ratte' auf der Bühne auf dem Parkplatz bei der Burg auf. Und am Sonntag, 15 Uhr, treten die Tanzmäuse der Homburger Narrenzunft auf der Bavaria-Bühne auf dem Festplatz auf."

Es ist also auch in diesem Jahr für jeden wieder genug Programm, um unterhaltsame Tage und stimmungsvolle Abende am Jägersburger Schlossweiher zu verbringen. "Ich kann hier einfach alles haben." Eine Besucherin beim Strandfest

Auf einen Blick

Die Programmhöhepunkte bis Sonntag: Am Samstag von 20.30 Uhr bis 24 Uhr "Snoopy's Search" auf der Bühne am Festplatz; auf der Bühne am Parkplatz Gustavsburg ab 20 Uhr der "Saar-Pfalz-Express". Sonntag, zehn Uhr, ökumenischer Gottesdienst im Hof der Gustavsburg; von 19 bis 23 Uhr Bühne Parkplatz Gustavsburg "Celebrate Music 4U"; ab elf Uhr Bayerischer Frühschoppen, Bühne Festplatz; von 14 bis 22 Uhr auf der Bühne am Festplatz die Tijuana Band. Zeitgleich mit dem Jägersburger Strandfest wird in der Gustavsburg eine Bilderausstellung gezeigt. Dort ist auch ein Werk des gebürtigen Jägersburgers Ludwig Neureuther zu sehen. thw