Am Sonntag ist Tag des Hundes

Am Sonntag ist Tag des Hundes

Völklingen. Hundebesitzer sein bedeutet, einen treuen Begleiter zu haben und viel Spaß. Aber auch, Kosten für Futter und Pflege aufzubringen, und wenn es schlecht läuft, für den Tierarzt. Über 1700 registrierte Hunde gibt es in Völklingen. Besitzer zahlen 72 Euro Steuer für den ersten Hund, 108 Euro für den zweiten

Völklingen. Hundebesitzer sein bedeutet, einen treuen Begleiter zu haben und viel Spaß. Aber auch, Kosten für Futter und Pflege aufzubringen, und wenn es schlecht läuft, für den Tierarzt. Über 1700 registrierte Hunde gibt es in Völklingen. Besitzer zahlen 72 Euro Steuer für den ersten Hund, 108 Euro für den zweiten. Wie Bürgermeister Wolfgang Bintz - selbst bekennender Hundefan - berichtete, sollte die Steuer ursprünglich angehoben werden. "Auf meinen Vorschlag hin haben wir darauf verzichtet, suchen jetzt stattdessen nicht gemeldete Hunde" (die SZ berichtete.) Kreisjägermeister Heiner Kausch ist sich sicher, dass diese Aktion erfolgreich sein wird, wie schon einmal. Vor acht oder neun Jahren habe die Stadt dieses Instrumentarium bereits genutzt, "damals saß ich noch im Völklinger Stadtrat".Anlässlich des Tages des Hundes an diesem Sonntag sprachen wir mit Völklinger Bürgern über das Glück, den Alltag mit einem Hund zu teilen, aber auch über negative Begleiterscheinungen wie Hundetoiletten, die kaum benutzt werden, wie das an der Forbacher Passage oder den Vandalismus, den Wolfgang Bintz an den aufgestellten Dog-Automaten feststellt, die Plastikbeutel spenden. Ortsvorsteherin Monika Roth, auf deren Anregung das Aufstellen der Automaten zurückgeht, berichtet von Müll, der in den Automaten abgelegt würde. Viele Hunde verrichteten ihr Geschäft in den Grünanlagen, obwohl es vier oder fünf Hundetoiletten gebe, meint Bintz und vermutet, den Besitzen sei es zu eklig, den Haufen zu entsorgen: "Sie sollen sich vorstellen, einen Salatkopf mit dem Plastikbeutel aufzunehmen."

Weniger ernst, dafür mit viel Sport, Spiel, Spaß geht es ab neun Uhr bei der Ortsgruppe Wehrden und Umgebung im Verein für Deutsche Schäferhunde zu. Gefeiert wird auf dem Vereinsgelände im Gewerbegebiet Vorderster Berg in Wehrden. af > Seite C 6: weiterer Bericht