Altmaier Spitzenkandidat der Saar-CDU

Parteien : Altmaier Spitzenkandidat der CDU

Die Partei will im Saarland bei der Bundestagswahl erneut alle Direktmandate holen.

() Nach 23 Jahren im Bundestag führt Peter Altmaier die Saar-CDU im Herbst zum vierten Mal als Spitzenkandidat in den Wahlkampf. Eine Landesvertreterversammlung wählte den 58 Jahre alten Kanzleramtsminister aus Rehlingen am Mittwochabend in Illingen nach Parteiangaben mit 248 Ja- und drei Neinstimmen auf Platz eins der CDU-Landesliste für die Wahl am 24. September. Hinter ihm folgen die Vize-Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Nadine Schön (34, Tholey), der Landtagsabgeordnete und Handwerkskammer-Präsident Bernd Wegner (60, Riegelsberg) und der Ex-Landeschef der Jungen Union, Markus Uhl (37, Homburg).

Die vier sind zugleich Direktkandidaten  ihrer Wahlkreise. Altmaier tritt im Wahlkreis Saarlouis gegen Bundesjustizminister Heiko Maas  an, Schön im Wahlkreis St. Wendel gegen den Illinger Bundestagsabgeordneten Christian Petry, Wegner im Wahlkreis Saarbrücken gegen die Saarbrückerin Josephine Ortleb und Uhl im Wahlkreis Homburg gegen den Kirkeler Esra Limbacher.

Bei den Bundestagswahlen 2009 und 2013 hatte die CDU jeweils alle vier Wahlkreise im Saarland gewonnen. „Diesen Erfolg wollen wir wiederholen“, erklärte CDU-Landeschefin Annegret Kramp-Karrenbauer. Sie hob die „einzigartige Geschlossenheit“ hervor, mit der die CDU schon die Landtagswahl im März gewonnen habe. Nach einer Prognose von Wahl-Statistikern des Portals „election.de“ hat die Saar-CDU gute Chancen, dieses Ziel zu erreichen. In einer Berechnung vom 29. Mai, in die unter anderem frühere Wahlergebnisse und aktuelle Umfrage-Trends eingeflossen sind, kommen die Experten zu dem Ergebnis, dass ein Sieg der CDU in den Wahlkreisen Saarlouis und St. Wendel „wahrscheinlich“ ist; für die beiden übrigen Wahlkreise ermittelten sie einen unsicheren CDU-Vorsprung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung