Als Met noch aus Trinkhörnern floss

Als Met noch aus Trinkhörnern floss

Freisen. Am Naturwildpark Freisen geht es am kommenden Wochenende, 4. bis 5. August, wieder mittelalterlich zu. Das Treiben für Groß und Klein auf dem zwölften Mittelaltermarkt in Freisen beginnt jeweils ab zehn Uhr

Freisen. Am Naturwildpark Freisen geht es am kommenden Wochenende, 4. bis 5. August, wieder mittelalterlich zu. Das Treiben für Groß und Klein auf dem zwölften Mittelaltermarkt in Freisen beginnt jeweils ab zehn Uhr. Es sind zirka 70 Gruppen, darunter die Wikinger Thors Söhne, die Keltengruppe Keltenvolk oder das am Spätmittelalter orientierte Volk von Wihmar vor Ort, die in einem Lager Einblick in das damalige Leben gewähren. Auch 60 Markthändler sind zu Gast und bieten allerlei Mittelalterliches wie Gewänder, Met, Trinkhörner, Pfeile, Musikinstrumente, Schmuck, Keramik, Kräuter und vieles mehr zum Verkauf an.An beiden Tagen wird ein spannendes Programm geboten, wie zum Beispiel eine mittelalterliche Reitershow, inszeniert von Richard Kimbelstein, die Samstag um 12.30 und 16 Uhr und am Sonntag um 12.30 und 16.30 Uhr stattfindet.

Neben einer großen Feuershow am Samstag um 22 Uhr sorgen orientalische Tänze und mittelalterliche Musikgruppen, wie zum Beispiel Liudon Incorruptus, Un(d)schuldig oder Klanginferno für Unterhaltung. Durch das Programm geleitet werden die Besucher vom Zauberer Kalibo. Auch an die kleineren Gäste wird gedacht: Für sie gibt's zwei Mal täglich eine Kinderritterschlacht sowie Bogenschießen, Ponyreiten und Basteln. tin

naturwildpark-

freisen.de/mittelaltermarkt

Mehr von Saarbrücker Zeitung