1. Saarland

"Alles Gute, bleib so wie du bist!"

"Alles Gute, bleib so wie du bist!"

Naßweiler. Großer Bahnhof für Naßweilers Ortsvorsteher Hans-Werner Franzen (SPD). Anlässlich seines 60. Geburtstags hatte die SPD Naßweiler am vergangenen Freitagabend ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. "Happy birthday to you, zum Geburtstag viel Glück!", schallte es beim gemeinsamen Ständchen der Hofsänger und der Gratulanten durch den Saal

Naßweiler. Großer Bahnhof für Naßweilers Ortsvorsteher Hans-Werner Franzen (SPD). Anlässlich seines 60. Geburtstags hatte die SPD Naßweiler am vergangenen Freitagabend ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. "Happy birthday to you, zum Geburtstag viel Glück!", schallte es beim gemeinsamen Ständchen der Hofsänger und der Gratulanten durch den Saal.

Der Jubilar und seine Ehefrau Ursula schüttelten viele Hände. Neben der Familie und den Vertretern des öffentlichen Lebens gehörten zahlreiche Freunde und politische Weggefährten zu den Gästen. Sie stießen mit einem Gläschen Sekt an und hefteten sich den anlässlich des Jubiläums gedruckten Anstecker mit Franzens Konterfei ans Revers.

Neben den Hofsängern sorgten Isabell Steuer und Elvis-Interpret Markus Lauwitz für musikalische Unterhaltung. Die Redner lobten das Engagement des Kommunalpolitikers, der 1984 zum Ortsvorsteher gewählt wurde. "Seine Arbeit ist geprägt von Kompetenz, Sachverstand und Menschlichkeit", betonte Großrosselns Bürgermeister Peter Duchene (CDU). Regionalverbandsdirektor Peter Gillo (SPD) würdigte Franzens Erfolge, erinnerte an die Gestaltung des Vorplatzes des Dorfgemeinschaftshauses und an die lebendige Partnerschaft mit den französischen Nachbarn aus Rosbruck. "Alles Gute und bleib so wie du bist!", rief SPD-Landeschef Heiko Maas dem Jubilar zu.

Damit war eigentlich alles gesagt. Oder doch nicht? Nein, Franzens Parteifreunde Jörg Dreistadt und Karsten Deetz plauderten zur Freude der Gäste noch ein bisschen aus dem Nähkästchen. "Sitzungen werden von ihm konsequent geführt und jeder Punkt ausführlich diskutiert. Und Meinungsaustausch sieht manchmal so aus: mit der eigenen rein und mit seiner wieder raus", reimten die gut gelaunten Ortsratskollegen in ihrer humorvollen Laudatio.

Das letzte Wort gebührte dann aber doch dem Geburtstagskind. Hans-Werner Franzen äußerte seinen Wunsch für die Zukunft: Mit Blick auf die Folgen des 2003 eingestellten Bergbaus erhofft er sich von allen politisch Verantwortlichen und auch von den staatlichen Stellen gleichermaßen Unterstützung zur Wiederbelebung der Infrastruktur von Naßweiler. "Meinungsaustausch sieht manchmal so aus: mit der eigenen rein und mit seiner wieder raus."

Ortsratskollegen