1. Saarland

Allein auf weiter Flur

Allein auf weiter Flur

Honzrath. Am Sonntag ist es wieder soweit: Die Honzrather Heiderennbahn wird zum Mekka der Galopp-Freunde. Der Renntag bietet den Gästen in diesem Jahr wieder Vollblut-Flachrennen, Reitpferderennen, Pony-Rennen und als Top-Event den "Großen Hindernispreis des Saarlandes der energis". Das Sportereignis lockt alljährlich Tausende von Besuchern auf die Heiderennbahn

Honzrath. Am Sonntag ist es wieder soweit: Die Honzrather Heiderennbahn wird zum Mekka der Galopp-Freunde. Der Renntag bietet den Gästen in diesem Jahr wieder Vollblut-Flachrennen, Reitpferderennen, Pony-Rennen und als Top-Event den "Großen Hindernispreis des Saarlandes der energis". Das Sportereignis lockt alljährlich Tausende von Besuchern auf die Heiderennbahn. Los geht es am Sonntag um 13 Uhr.Absoluter Höhepunkt des Renntages ist das schwere Jagdrennen, der "Große Hindernispreis des Saarlandes". Es geht über eine Distanz von 3400 Metern, bestückt mit zwölf schweren Sprüngen. Es ist das einzige derzeit im Saarland noch ausgetragene Jagdrennen. "Und in diesem Jahr ist es auch das einzige in ganz Deutschland an diesem Tag. Daher freuen wir uns auf ein hochkarätiges Starterfeld in Honzrath. Deutschlands erfolgreichste Trainer bringen hier ihre Pferde an den Start, darunter Christian Sprengel, Mario Hofer, Christian Freiherr von der Recke, Peter Gehm, Elfi Schnakenberg oder Cornelia Schmonk", freut sich Marion Bast, Geschäftsführerin des ausrichtenden RRV Honzrath. Mehr als 50 Besitzertrainer gehören dem Honzrather Verein an, so viele wie in kaum einem anderen Verein in Deutschland. Zu den Favoriten im Jagdrennen dürften der neunjährige Wallach Borgo und Nuevo Leon zählen, die von ihrer Trainerin Elfi Schnakenberg an den Start gebracht werden. Mit guten Chancen treten aber auch die beiden siebenjährigen Wallache Atamane und Supervisor an.

In den Flachrennen messen sich die Rennreiter mit internationaler Konkurrenz. Heimische Trainer wie Matthias Schwinn, Uwe Schwinn, Martin Schu, Susanne oder Sabrina Schwinn lassen ihre Pferde antreten. Als großes Talent im Galopprennsport wird unter anderem auch Jana Christin Michaelis aus Wadgassen für den Lokalmatador und fünffachen deutschen Meister Matthias Schwinn mehrmals in den Sattel steigen.

Jana Michaelis führt derzeit die Sportwelt-Talent-Trophy-Sommermeisterschaft der Amateure mit drei Punken Vorsprung an. Der letzte Lauf der Serie findet am 8. Oktober in Baden-Baden statt. Dabei hatte Michaelis in Frankfurt kürzlich großes Pech, als ihr Pferd Gigolo in der Startmaschine hängen blieb. Der Ritt, in dem sie ihren Punktevorsprung ausbauen wollte, war damit verpatzt. In Baden-Baden wird es nun schwierig, den Sieg zu sichern - aber Dritte wird die Wadgasserin in dieser Sommermeisterschaft auf jeden Fall. Und mit einem Sieg in Honzrath könnte sie ihr Selbstbewusstsein vor dem Finale nochmal kräftig aufbessern. red/pp