All about Joel bringen neue Bühne zur Geltung

All about Joel bringen neue Bühne zur Geltung

Püttlingen. Die Trierer Band All about Joel hat sich ganz den Hits des Singer-Songwriters Billy Joel verschrieben. Von rockig bis gefühlvoll reicht ihr Repertoire. Mit ihrer abwechselungsreichen Mischung aus Romantik und Animation begeisterte die Band das Püttlinger Bahnhofspublikum. Sänger Roman Kaßelmann war für die gefühlvollen Parts zuständig

Püttlingen. Die Trierer Band All about Joel hat sich ganz den Hits des Singer-Songwriters Billy Joel verschrieben. Von rockig bis gefühlvoll reicht ihr Repertoire.Mit ihrer abwechselungsreichen Mischung aus Romantik und Animation begeisterte die Band das Püttlinger Bahnhofspublikum. Sänger Roman Kaßelmann war für die gefühlvollen Parts zuständig. Schlicht, ganz ohne großes Aufhebens, sorgte er mit romantischen Billy-Joel-Songs für Stimmung. Sehr beeindruckend und ergreifend war seine Interpretation von "Leningrad". Bandmanager Helmut Haag hat die Ballade, die von einem Mann mit dem Namen Viktor erzählt, der zur Zeit des Kalten Krieges in einer russischen Garnisonstadt Zirkusclown wird, ins Deutsche übertragen. Sonderapplaus gab es für diese Version in rhythmischem Sprechgesang. Die quirlige Sängerin Wally Lehmann entzückte das Publikum. Wenn sie wippte, wackelte und mit tiefer Stimme ins Mikro röhrte, dann rockte der ganze Bahnhof. Je weiter der Abend fortschritt, desto schöner wurde es auf dem Bahnsteig. Stimmungsvoll stand abends der Halbmond über den Gleisen.

Die Bühne ist seit diesem Sommer viel größer, schöner und professioneller geworden. Man hat eine üppige Vorbühne angebaut. Unter der Überdachung leuchten zwölf Strahler und setzen die Musiker ins rechte Licht.

Bei All about Joel kam das alles besonders gut zur Geltung. Die waren nämlich mit acht Männern und einer Frau angereist. Für den opulenten Sound sorgten Eugen Karges am Piano, Rainer Grün am Keyboard, Gitarrist Herbert Seer, Bassist Manfred Schömer, Toni Schneider am Saxophon und Drummer Willi Thein. Das Publikum war wie immer dankbar. Man steigerte sich vom Mitklatschen zum Mitsingen und stimmte gemeinsam "Uptown Girl" an. Zur Belohnung gab es als wunderbare Zugabe den "Pianoman". Und, Kontrast muss sein, eine Schmetterrunde "Back in the USSR". hof