1. Saarland

Alexander Görgen deklassiert die Konkurrenz

Alexander Görgen deklassiert die Konkurrenz

Winterbach. Ein enormes Augenmaß, hohe Konzentration, aber vor allem starke Nerven: Das sind die Tugenden, die einen tadellosen Schützen auszeichnen

Winterbach. Ein enormes Augenmaß, hohe Konzentration, aber vor allem starke Nerven: Das sind die Tugenden, die einen tadellosen Schützen auszeichnen. Und genau diese Tugenden waren am vorvergangenen Wochenende gefragt, als 297 saarländische Luftgewehrschützen im Schützenhaus Winterbach in 17 verschiedenen Leistungsklassen ihre Landesmeister kürten und die Frage beantworteten, wer Ende August bei den Deutschen Meisterschaften in München das Saarland vertreten darf.Der Schützenverein Winterbach war damit innerhalb von nur zwei Wochen Ausrichter zweier Landesmeisterschaften. "Ein großes Kompliment gilt dafür den Winterbacher Schützen", sagt Dieter Gillmann, Landesportleiter des saarländischen Schützenverbandes, "die vielen Helferinnen und Helfer haben in ehrenamtlicher Arbeit für einen sehr guten Ablauf der Veranstaltung gesorgt." Und auch die Ergebnisse der Landesmeisterschaften können sich sehen lassen. Ginge es nach den Qualifikationswerten für die Deutschen Meisterschaften im vergangenen Jahr, hätten sich 2010 insgesamt 23 saarländische Schützinnen und Schützen für den Bundesentscheid qualifiziert.Gesonderte Finalschießen gab es wie schon bei den Luftpistolenschützen auch hier nur bei Junioren und Juniorinnen. Diese sind besonders spannend, da die Finalisten jeweils zehn Schüsse abfeuern, die sofort ausgewertet und präsentiert werden. Da diese Finals bei den Bundesentscheiden gang und gebe sind, sollen die jungen Schützen hier lernen, mit den Druck umzugehen.Im Finale der Junioren setzte sich Alexander Görgen aus Dörsdorf als Favorit mit 484,9 Ringen klar und deutlich vor dem Eckersberger Jan Ruf (472,8) und Sebastian Alt aus Eppelborn (472,5) durch. Bei den Juniorinnen siegte erwartungsgemäß Sinah Grewenig aus Quierschied mit 491,3 Ringen, auf den Plätzen folgen die beiden Karlsbrunnerinnen Laura Braun (477,1) und Sandra Hoffmann (474,5). Besonders bemerkenswert waren an diesem Tag die Leistungen der körperlich behinderten Schützen. Hier siegte Volker Schuhmann aus Höchen mit 380 Ringen vor dem Homburger Werner Leuthner (354) und Günther Müller aus Lautzkirchen mit 327 Ringen. Nun gilt es für die Landesmeister, auch bei den Deutschen Meisterschaften Spitzenplatzierungen für das Saarland zu erzielen. aml