1. Saarland

Aktivposten in der Gemeinde

Aktivposten in der Gemeinde

Quierschied. 1670 Mitglieder, 48 Bewegungsgruppen, 22 Übungsleiter sowie 120 Mädchen und Jungs in den Kinder- und Jugendgruppen: Das sind die beeindruckenden Zahlen des Kneippvereins Quierschied. Auch wenn die Mitgliederzahl im vergangenen Jahr gegenüber 2009 leicht zurückgegangen ist, rangieren die Quierschieder Kneippianer landesweit nach Merzig und St

Quierschied. 1670 Mitglieder, 48 Bewegungsgruppen, 22 Übungsleiter sowie 120 Mädchen und Jungs in den Kinder- und Jugendgruppen: Das sind die beeindruckenden Zahlen des Kneippvereins Quierschied. Auch wenn die Mitgliederzahl im vergangenen Jahr gegenüber 2009 leicht zurückgegangen ist, rangieren die Quierschieder Kneippianer landesweit nach Merzig und St. Ingbert immer noch auf dem dritten Platz, was die Mitgliederzahl betrifft.In der Gemeinde ist der Verein der mitgliederstärkste. Bei der Jahreshauptversammlung zeigte sich Roswitha Riechert, die 1. Vorsitzende des Kneippvereins Quierschied, vor allem mit der Nachwuchsarbeit zufrieden.

Seit 1993 führt sie den Verein. Auch die nächsten zwei Jahre steht sie an der Spitze. Bei den Neuwahlen des Vorstandes wurde sie einstimmig im Amt bestätigt. In ihrem Rückblick auf 2010 sah sie den Verein auf dem richtigen Weg. "Wir haben ein attraktives und umfangreiches Kursangebot, mit dem wir dem wachsenden Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung Rechnung tragen", unterstrich Riechert. "Mit unserer Botschaft, dass Bewegung gesund ist, wenden wir uns an Menschen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Lebenskräfte zu stärken und sich vor Krankheiten zu schützen. Der Kneippverein leistet hierfür Aufklärungsarbeit und trägt den Gesundheitsgedanken in unsere Gesellschaft", so Riechert.

Zusammenarbeit gelobt

"Für den Erfolg unserer Gesundheitsbewegung ist kaum etwas so wichtig, wie die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Gruppen, dem Vorstand und den einzelnen Mitgliedern", betonte die Vorsitzende. Als sehr traurig wertete sie die Schließung des Quierschieder Hallenbades zum Ende der Saison. Jetzt müssten sich sechs Gruppen - Aqua-Fitness und Aqua-Jogging mit 120 Personen - eine neue Übungsstätte suchen. Nach Angaben von Riechert hat der Verein bisher die Zusagen, die Hallenbäder in Friedrichsthal und Dudweiler nutzen zu können. Bei den weiteren Neuwahlen gab es kaum Veränderungen: Renate Salm bleibt stellvertretende Vorsitzende, Schatzmeisterinnen sind Christel Maurer und Rosel Sorry. Um die schriftlichen Dinge kümmern sich weiterhin Mechthild Lauterbach und Hilde Dill-Fraune, Jugendwartin ist Laura Hübschen, Ulrike Morbacher Pressewartin. Im Beirat sitzen Alois Bastian, Kerstin Bost, Dagmar Dillenburger, Claudia Jochum und Albert Schommer. ll

Hintergrund

Bei der Jahreshauptversammlung ehrte der Kneippverein Quierschied zahlreiche Frauen und Männer. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Selma Rogalla, Maria Klein, Willi Meiser, Dieter und Marliese Baldauf, Klaus und Berta Krass, Peter und Helga Lentes, Ernst und Katharina Stumm, Siegfried und Gerda Müller, Werner und Ilja Salzmann, Heinrich und Maria Scherer, Friedel und Alexa Trouvain, Dirk und Petra Walter sowie Michael und Monika Weil ausgezeichnet. Seit 30 Jahren sind Ilse Kipper, Ursula Fery, Helene Göbel, Ulla Langlois, Elli Missi, Elisabeth Müller, Maria Zehender, Manfred und Christel Maurer, Dieter und Dagmar Krämer, Alfred und Monika Schaum, Wilfried und Gaby Lahr sowie Jörg und Marion Walter im Kneippverein.

Seit 40 Jahren dabei ist Mathilde Weber. ll