Ärmeren etwas schenken

Ärmeren etwas schenken

Schmelz. Die letzten Weihnachts-Päckchen für "Weihnachten im Schuhkarton" für Kinder in Not werden am Donnerstag, 15. November, angenommen. Im Rahmen der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" wird in diesem Jahr das hundertmillionste Kind beschenkt

Schmelz. Die letzten Weihnachts-Päckchen für "Weihnachten im Schuhkarton" für Kinder in Not werden am Donnerstag, 15. November, angenommen. Im Rahmen der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" wird in diesem Jahr das hundertmillionste Kind beschenkt. Die überkonfessionelle Initiative des christlichen Hilfswerks Geschenke der Hoffnung wird von zahlreichen Prominenten unterstützt, wie Bundessozialministerin Ursula von der Leyen und dem Generalsekretär des größten christlichen Jugendverbandes (CVJM), Roland Werner. Auch aus dem Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland und dem Vatikan gibt es positive Stimmen.Bis zum Abgabeschluss kann jeder sein Geschenk-Paket für ein bedürftiges Kind in Osteuropa bei Doris Meyer in der Sammelstelle Schmelz, Wilbetstraße 18 abgeben. Mitmachen ist ganz leicht: Einfach einen Schuhkarton besorgen, Deckel und Boden separat mit Geschenkpapier bekleben und das Päckchen mit Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 füllen. Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Eingepackt werden dürfen nur Geschenke, die zollrechtlich in allen Empfängerländern erlaubt sind. Eine Packanleitung sowie alle Abgabestellen sind im Internet unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org zu finden. ab

Weitere Info: Hotline (0 30) 76 88 38 83 oder Doris Meyer, Telefon (0 68 87) 8 82 57.

sammelstelle-schmelz.de