1. Saarland

Ärger um Neuansetzung

Ärger um Neuansetzung

Das Heimspiel des Fußball-Verbandsligisten FC Palatia Limbach gegen die FSG Schiffweiler, das Limbach mit 2:0 gewonnen hatte, wurde vom Verband neu angesetzt. Die Gäste hätten nicht von der Verlegung auf den Kunstrasen gewusst. Limbachs Trainer Ralf König ist darüber mächtig sauer.

Der FC Palatia Limbach muss seit vergangenem Mittwoch wieder etwas mehr um den Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga Nordost bangen. Die Begegnung gegen die FSG Schiffweiler, die die Palatia mit 2:0 gewann, wird wiederholt. Limbach fehlen somit drei Punkte, was vor der Winterpause das Abrutschen auf den vorletzten Platz zur Folge hat. Grund für den Punktabzug ist ein Einspruch der FSG Schiffweiler gegen die Wertung des Spiels vom 27. September.

Limbachs Spielausschussvorsitzender Rainer Laufer erklärt hierzu: "Schon auf der Vereinsvertretersitzung vor der Runde wurde die Begegnung auf Freitagabend terminiert. Da es in Limbach auf dem Rasenplatz kein Flutlicht gibt, haben wir da bereits darauf hingewiesen, dass eine Austragung nur auf dem Kunstrasen möglich ist. Dieser Hinweis wurde vom Klassenleiter anscheinend nicht umgesetzt, so dass Schiffweiler davon ausging, dass auf Rasen gespielt würde. Nachdem das Spiel für sie verloren wurde, haben sie Protest eingelegt", erklärt Laufer. Und diesem Protest wurde am vergangenen Mittwoch stattgegeben.

Die Sachlage sprach gegen die Limbacher, gibt Laufer zu: "Wir haben es versäumt, die Ansetzung vorher noch mal zu überprüfen. Wir hätten es bis vier Stunden vor dem Spiel noch monieren können, das Verschulden lag also bei uns. Angeblich hatten sie die falschen Schuhe an, aber wir konnten das während des Spiels nicht feststellen. Wir sind davon ausgegangen, dass es mittlerweile bekannt ist, dass bei uns Abendspiele nicht auf dem Rasen stattfinden können."

Palatia-Trainer Ralf König übt derweil scharfe Kritik am Schiffweiler Vorgehen. "Wenn das Schule macht, haben wir bald zahlreiche Proteste zu bearbeiten. Es war nicht das erste Mal, dass sie versuchen, nachträglich zu verlorenen Punkten zu kommen." König bezieht sich auf den Schiffweiler Einspruch gegen die Wertung des Spiels gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen, das auf dem Hartplatz in Schiffweiler beim Stand von 0:3 für die Gäste wegen Unbespielbarkeit abgebrochen wurde. Auch diese Begegnung wurde mittlerweile neu angesetzt.

Limbachs Spielausschussvorsitzender Rainer Laufer geht davon aus, dass beide Begegnungen für März 2014 neu terminiert werden.