Nonne verlässt Hüttigweiler: Abschied von Schwester Ulrika

Nonne verlässt Hüttigweiler : Abschied von Schwester Ulrika

Tränenreich war am Donnerstag der Abschied der Ordensschwester Ulrika von Illingen-Hüttigweiler. Sie kehrt nach 44 Jahren eher unfreiwillig ins Mutterhaus nach Mainz zurück (die SZ berichtete). Bereits vor der Gaststätte Bamert, in der die Abschiedsfeier stattfand, hatten sich Menschen versammelt, die sich bei der Ordensfrau für ihre Hilfe bedankten.

Schwester Ulrika musste viele Hände schütteln, sich drücken lassen, wurde reich beschenkt und nahm die guten Wünsche für ihre Zukunft entgegen. Als sie den Saal betrat, der Mandolinenclub die Veranstaltung musikalisch eröffnete, die Gäste im überfüllten Raum ihr applaudierten, musste Schwester Ulrika ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Weinend nahm sie Platz und lauschte gerührt den Klängen des Orchesters. Ortsvorsteher Guido Jost gab der Ordensfrau mit auf den Weg: „Wir werden Sie nicht vergessen.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung