1. Saarland

Abschied im Doppelpack an der Ringwallschule Doppelter Abschied an der Ringwallschule

Abschied im Doppelpack an der Ringwallschule Doppelter Abschied an der Ringwallschule

Nonnweiler. Schwungvoll führten die beiden Moderatorinnen, Keizia Neitz (10M) und Katharina Huppert (9H), durch das Programm der Abschlussfeier, die in der Schulgeschichte der Ringwallschule einen festen Platz einnehmen wird. Realschuldirektor Ebert gratulierte zum letzten Mal den Absolventen zum Abschluss

Nonnweiler. Schwungvoll führten die beiden Moderatorinnen, Keizia Neitz (10M) und Katharina Huppert (9H), durch das Programm der Abschlussfeier, die in der Schulgeschichte der Ringwallschule einen festen Platz einnehmen wird. Realschuldirektor Ebert gratulierte zum letzten Mal den Absolventen zum Abschluss. "Es waren viele gute Noten dabei, es sind tolle Zeugnisse", freute sich Ebert mit. Denn ein solches Ergebnis mache den Beruf eines Lehrers lohnenswert. Ebert zeigte sich begeistert darüber, dass sieben Schüler mit Hauptschulabschluss aufgrund guter Noten Berufsfachschulen besuchen können. Acht Schüler, die den mittleren Bildungsabschluss erlangt haben, bekamen die Befähigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. Emotionaler Höhepunkt für die Abgänger war dann der Moment der feierlichen Zeugnisübergabe durch den Schulleiter. Die beiden Klassensprecherinnen, Katharina Huppert und Julia Pröhl (10M), bedankten sich bei ihren Lehrerinnen für die vergangenen Schuljahre und die gute Vorbereitung auf die Prüfung. Den Klassenlehrerinnen, Christine Biehler (9H) und Christel Müller (10M), verliehen sie das Prädikat "Supergirls". "Wir werden diese gute Zeit vermissen", meinte Pröhl. Doch, so Pröhl weiter, "heute ist nicht alle Tage, wir kommen wieder, keine Frage". Die beiden Sprecherinnen wollten die Bühne aber nicht verlassen, ohne sich beim scheidenden Schulleiter bedankt zu haben. "Herr Ebert hat immer ein offenes Ohr für unsere Probleme gehabt", würdigte Pröhl. Auf eigenen Wunsch wollte Ebert seine Entlassung aus dem Schuldienst bei dieser Abschlussfeier erleben. "Ich blicke auf eine lange, interessante und arbeitsreiche Schulzeit zurück, die nur schwer in Worte zu fassen ist", sagte Ebert. Heinz Schuler vom Kultusministerium lobte in seiner Laudatio die Verdienste Eberts. "Er hat mit seiner Familiarität die Ringwallschule in ein ruhiges Fahrwasser geführt", stellte Schuler fest. Sein besonderes Augenmerk habe er immer auf das Wesentliche, das Fördern und das Fordern gelegt. "So schön die Vorfreude auf die Zeit nach dem Schuldienst auch ist, so schwer fällt mir doch der Abschied von unserer Schule", sagte Ebert mit Wehmut. Nach seinen Lehr- und Wanderjahren an den Kreisrealschulen Merzig, Mettlach-Orscholz, Losheim und Marpingen übernahm er im Jahre 1992 zunächst kommissarisch die Leitung der Sekundarschule Primstal, und später die Schulleitung der Ringwallschule. Insgesamt 19 Jahre lang leitete Ebert die Bildungseinrichtung.

Auf einen Blick

Abgänger Mittlerer Bildungsabschluss Klasse 10M: David Backes, Keizia Neitz, Katrin Theis (alle aus Primstal), Kevin Becker, Elena Dyck, Christian Meng (Schwarzenbach), Sven Appel, Johann Labik (beide aus Braunshausen)) Sarah Felton, Kathrin Jung (Sötern), Chantal Schüßler, Marian Tichl (Eisen),Sascha Corneli (Bierfeld), Fiorentiana Crmjani (Kastel), Saskia Höfert (Wadern), Alexej Müller (Otzenhausen), Martin Paulus (Sitzerath), Julia Pröhl (Eckelhausen) Klassenbeste: Keizia Neitz.

Abgänger Hauptschulabschluss Klasse 9H: Anastasia Bauer, Katharina Huppert, Kim Ichmann, Maximilian Müller, Marco Sauer (alle aus Braunshausen), Christian Endres, Yannick Sersch (beide aus Nonnweiler), Thomas Groo (Eisen), Philipp Pirron (Primstal), Laura Schumacher (Kastel), Saskia Spang (Mariahütte), Tobias Willie (Schwarzenbach) Klassenbeste: Katharina Huppert. frf