1. Saarland

Abschied aus freien Stücken

Abschied aus freien Stücken

Der CDU-Politiker Peter Jacoby hat nach dem Rückzug als Finanzminister vor zwei Jahren nun auch ein wichtiges Parteiamt abgegeben. Der 62-Jährige verabschiedete sich bei einem Parteitag am Samstag vom Vorsitz des CDU-Kreisverbandes Saarbrücken-Stadt – „aus freien Stücken“, wie er betonte.

Jacoby hatte den Verband 20 Jahre lang geführt und wurde nun zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Sein letztes verbliebenes Parteiamt ist der Vize-Landesvorsitz. Sein Nachfolger als Kreisparteichef ist der Unternehmer und Landtagsabgeordnete Peter Strobel (43).

CDU-Landeschefin Annegret Kramp-Karrenbauer sagte, Jacoby habe sich stets in den Dienst der Sache gestellt. Er habe in einer Phase Verantwortung in der Saar-CDU übernommen, in der im Land eher "Lautsprecher" - gemeint war wohl Oskar Lafontaine - Konjunktur gehabt hätten. Dennoch habe er weiter mit "Florett und feiner Klinge" statt mit dem Säbel gefochten. "Er ist seiner Linie treu geblieben." Jacoby hatte 1986, nach dem historischen Machtverlust der CDU, mit 35 Jahren den Vorsitz der Saar-CDU übernommen. 1990 gab er ihn an Klaus Töpfer ab und übernahm den Fraktionsvorsitz im Landtag, den er 1994 an Peter Müller weiterreichte. Nach fünf Jahren im Bundestag in Bonn kehrte Jacoby 1999 als Finanzminister ins Saarland zurück. 2012 gab er das Amt ab und wurde Saartoto-Chef.