Unfall auf der A 623: A 623 nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Unfall auf der A 623 : A 623 nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

(ste) Auf der A 623 in Richtung Neunkirchen ist in Höhe von Sulzbach am Mittwochmorgen gegen 3.15 Uhr ein mit Molkereiprodukten beladener Laster verunglückt. Wie die Polizei mitteilte, kam der 18-Tonner auf der eisglatten Autobahn ins Schleudern und krachte mehrmals in die Mittelleitplanke und in die rechte Leitplanke. Der Lkw kippte um und blieb mitten auf der Fahrbahn liegen. Der 33-jährige Fahrer konnte sich durch das Schiebedach seines Führerhauses befreien und wurde leicht verletzt, sagte Polizeisprecher Stephan Laßotta. In Folge der Kollisionen ragte die Mittelleitplanke in die Gegenfahrbahn, so dass die A 623 in beide Richtungen voll gesperrt wurde. Es bildeten sich Staus im Berufsverkehr

Bei dem Unfall liefen Kraftstoff und Öl auf die Fahrbahn. Die Bergung des Lkw, die provisorische Reparatur der Mittelleitplanke und die Reinigung der Fahrbahn dauerten bis in die Mittagsstunden an. Ein Reinigungsteam mit einem Spezialfahrzeug musste die Autobahn säubern, bevor sie wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 600 000 Euro, teilte die Polizei in Sulzbach mit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung