75 000 Bürger aus der Region haben die Wahl

75 000 Bürger aus der Region haben die Wahl

St. Wendel. Die zahlreichen Wahllokale in den Kommunen des St. Wendeler Landes öffnen am Sonntag pünktlich um acht Uhr. Bis 18 Uhr können die Bürger dann ihre Stimmen abgeben. Wenn dann um 18 Uhr die ersten Prognosen über die Bildschirme flimmern, wird in den Wahllokalen ausgezählt. Im Laufe des Abends steht dann fest, wie der neue saarländische Landtag aussieht

St. Wendel. Die zahlreichen Wahllokale in den Kommunen des St. Wendeler Landes öffnen am Sonntag pünktlich um acht Uhr. Bis 18 Uhr können die Bürger dann ihre Stimmen abgeben. Wenn dann um 18 Uhr die ersten Prognosen über die Bildschirme flimmern, wird in den Wahllokalen ausgezählt. Im Laufe des Abends steht dann fest, wie der neue saarländische Landtag aussieht.Dann ist auch klar, welcher Politiker aus dem St. Wendeler Land in Saarbrücken mitentscheiden darf. Dem bisherigen Landtag gehören aus der Region fünf Abgeordnete an: Hans Ley, Karl Rauber und Hermann Scharf für die CDU, Magnus Jung für die SPD und Heike Kugler für die Linke. Karl Rauber tritt am Sonntag nicht mehr an.

Bei der Landtagswahl an diesem Sonntag bewerben sich aus dem St. Wendeler Land auf vorderen Plätzen der Wahlkreisliste: für die CDU Hans Ley (Platz 1), Hermann Scharf (Platz 4) und Ruth Meyer (Platz 7), für die SPD Magnus Jung (Platz 3), Birgit Jenni (Platz 7), für die Grünen Lars Schlaup (Platz 3), für die FDP Stefan Schmitt (Platz 3). Die Linken-Abgeordnete Heike Kugler steht auf Platz 5 der Landesliste.

Bei der Landtagswahl 2009 kam die CDU auf Landesebene auf 34,5, die SPD auf 24,5, die Grünen auf 5,9, die FDP auf 9,2 und die Linke auf 21,3 Prozent. Im Landkreis St. Wendel entfielen auf die CDU 41,6 Prozent, auf die SPD 25,7, die Grünen 4,3, die FDP 7,4 und die Linken 17,2 Prozent.

Der Stimmzettel landet in der Wahlurne. Foto: Jochen Lübke/dpa.

Der saarländische Landtag setzt sich aus 51 Abgeordneten zusammen. 41 werden über die drei Wahlkreislisten bestimmt, zehn über die Landeslisten. Das St. Wendeler Land gehört gemeinsam mit dem Landkreis Neunkirchen und dem Saarpfalz-Kreis zum Wahlkreis Neunkirchen. Im Saarland treten elf Parteien an, im Wahlkreis Neunkirchen tauchen nur zehn auf dem Stimmzettel auf. Denn die "Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative", kurz "Die Partei", ist nur in den Wahlkreisen Saarbrücken und Saarlouis zugelassen. Ihre Position auf dem Stimmzettel (Nr. 10) bleibt frei. Andererseits ist im Wahlkreis Neunkirchen die Initiative Direkte Demokratie zugelassen. Ihre Position 9 bleibt in den beiden anderen Wahlkreisen frei. Zurzeit ist der Wahlkreis Neunkirchen mit 17 Abgeordneten im saarländischen Landtag vertreten, stellt also genau ein Drittel des Parlaments.