1. Saarland

6831 Freisener sind zur Wahl aufgerufen

6831 Freisener sind zur Wahl aufgerufen

Freisen. Am Sonntag, 6. Mai, wird kurz nach 18 Uhr feststehen, wer ab dem 28. August Bürgermeister der Gemeinde Freisen ist. 6831 Freisener können sich bis dahin zwischen zwei Bewerbern entscheiden. Die CDU hat den parteilosen Michael Becker, die SPD ihr Parteimitglied Karl-Josef Scheer nominiert

Freisen. Am Sonntag, 6. Mai, wird kurz nach 18 Uhr feststehen, wer ab dem 28. August Bürgermeister der Gemeinde Freisen ist. 6831 Freisener können sich bis dahin zwischen zwei Bewerbern entscheiden. Die CDU hat den parteilosen Michael Becker, die SPD ihr Parteimitglied Karl-Josef Scheer nominiert. Der Wahlsieger wird die Nachfolge von Bürgermeister Wolfgang Alles (CDU) antreten, der nach zwei Amtsperioden nicht mehr antritt. Seit 18 Jahren steht Alles an der Spitze der Verwaltung. 1994 wurde der Christdemokrat auf zehn Jahre vom Gemeinderat gewählt. In der Urwahl für die zweite, acht Jahre dauernde Amtszeit, entschieden sich Ende 2003 über 72 Prozent für den Amtsinhaber. In allen acht Ortsteilen lag Alles damals vor seinem Mitbewerber, worauf der Christdemokrat bis heute stolz ist.Die Wahlunterlagen für die zweite Bürgermeisterdirektwahl wurden den Wahlberechtigten vor einigen Tagen zugestellt. Die Briefwahl läuft seit dem 11. April. Bislang seien schon über 80 Anträge eingegangen. In jedem Ortsteil der Gemeinde werden Wahllokale eingerichtet. In den beiden großen - Freisen mit 2335 und Oberkirchen mit 2070 Wahlberechtigten, jeweils zwei. Die kleinsten Wahlbezirke sind Eitzweiler (203), Asweiler (312), und Schwarzerden (369).

Neun Freisener dürfen am 6. Mai zum ersten Mal überhaupt ihre Stimme abgeben und 823 zum ersten Mal den Bürgermeister wählen.

Fragen zur Wahl und zu den Wahlunterlagen beantwortet beim Wahlamt der Gemeinde Christian Alles, Telefon (0 68 55) 97 49. Verantwortlicher für die Wahl ist Werner Schuld, Tel. (0 68 55) 97 45.Foto: B&K

Foto: B&K/SZ

Hintergrund

Podiumsdiskussion: Die Saarbrücker Zeitung und der Saarländische Rundfunk laden am Dienstag, 24. April, alle Freisener ein, die Bürgermeisterkandidaten Michael Becker und Karl-Josef Scheer, ihre Absichten, Ziele und Wünsche für die Gemeinde in einer Podiumsdiskussion besser kennenzulernen. Die Diskussion ab 19 Uhr in der Bruchwaldhalle in Freisen werden SR-Redakteur Thomas Gerber und SZ-Redakteur Dagobert Schmidt leiten. red