667 Ehepaare feiern gemeinsam Jubiläum

667 Ehepaare feiern gemeinsam Jubiläum

Homburg/Speyer. Nach der überragenden Resonanz in den letzten Jahren fand am Montag, 3. Oktober, wieder eine "Feier der Ehejubiläen" statt

Homburg/Speyer. Nach der überragenden Resonanz in den letzten Jahren fand am Montag, 3. Oktober, wieder eine "Feier der Ehejubiläen" statt. Zu dem Festgottesdienst, den Bischof Karl-Heinz Wiesemann um 10 Uhr im Speyerer Dom hielt, und zu der anschließenden Begegnung bei Getränken und Brezeln im Domgarten hatten sich 667 Ehepaare angemeldet, darunter auch viele aus dem Saarpfalz-Kreis.Möglich wurde diese große Teilnehmerzahl nur, weil in der diesjährigen Festwoche anlässlich 950 Jahre Domweihe auch die Seitenschiffe bestuhlt sind. 365 Paare feierten nach Angaben Rödels in diesem Jahr ihre "Goldene Hochzeit". Angemeldet hatten sich aber auch 65 Paare, die ihren Lebensweg schon 60 Jahre oder länger gemeinsam gehen. Vier Ehepaare feierten in 2011 sogar ihre "Eiserne Hochzeit" und blicken somit auf 65 Jahre zurück, ein Paar kann dankbar auf 67 Ehejahre stolz sein.

Die Feier in Speyer stand unter dem Leitmotto "Liebe miteinander leben". Es ist das Leitthema, das die deutschen Bischöfe für die Ehe- und Familienseelsorge in Deutschland gewählt haben. Ziel der Bischöfe ist es, die auf Ehe gegründete Familie zu stärken, die auch heute das bevorzugte Lebensmodell der meisten Menschen ist. Im Vertrauen auf die Liebe Gottes haben die Ehepaare ihr Eheversprechen erneuert und ihr gemeinsames Leben erneut unter den Segen Gottes gestellt. Am Schluss des Gottesdienstes wurde jedem Ehepaar ganz persönlich dieser Segen Gottes zugesagt. Gegen 13 Uhr wurde bei wunderbarem Spätsommerwetter auf dem Domplatz zu Walzermelodien getanzt, um 15.30 Uhr beschloss eine Abschlussandacht diesen Feiertag.

Gertrud und Gerd Hepper aus Erfweiler-Ehlingen in der Pfarreiengemeinschaft Mandelbachtal haben in Blieskastel bereits ihre Goldene Hochzeit mit einem Dankgottesdienst gefeiert, kamen aber auch noch am Montag nach Speyer. Sie wollten sich "noch einmal den persönlichen Segen zusprechen lassen in unserem Dom." In der Pfarrei sind sie engagiert, ein Besuchsdienst bei älteren Menschen in und um Erfeiler ist ein Stück ihres Lebens geworden. "Hier können wir Beziehungen knüpfen und pflegen und zeigen: Niemand ist allein."

Gerda und Gerd Hilbert, beide aktiv in ihrer Pfarrgemeinde, freuten sich ganz besonders auf die Feier im Speyerer Dom. Sie haben eine Tochter, die in Speyer arbeitet, einen Sohn und fünf Enkelkinder, von denen drei bereits erwachsen sind. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung