1. Saarland

66 Corona-Tote in Alten- und Pflegeheimen im Saarland

Kostenpflichtiger Inhalt: Zahl der Sterbefälle steigt weiter : 66 Corona-Tote in Alten- und Pflegeheimen im Saarland

Mehr als die Hälfte der Todesfälle, die im Saarland in Zusammenhang mit dem Covid-19-Virus stehen, betrifft Bewohner von Alten- und Pflegeheimen.

126 Männer und Frauen, bei denen eine Corona-Erkrankung bestätigt war, sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums (Stand: 27. April) im Saarland verstorben. Mehr als jeder zweite Fall betrifft Bewohner eines Seniorenwohn- oder Pflegeheimes. Nach einer Aufstellung für den Corona-Krisenstab der Landesregierung (Stand: 26 April), die unserer Zeitung vorliegt, starben 66 betagte Heimbewohner. Sie hatten in der Regel schwere Vorerkrankungen. In der Vorwoche (Stand: 19. April) lag die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit Corona standen, in den Heimen noch bei 48.

Am stärksten trifft die Corona-Pandemie weiterhin die Senioren-Residenz „Viktoria“ der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Püttlingen. Dort sind von 110 Bewohnern 23 verstorben. In der Vorwoche lag die Zahl der Sterbefälle bei 19. Aktuell sind 32 Heimbewohner und Pflegekräfte an dem Virus erkrankt.

Die Awo ist mit insgesamt 26 Häusern und 2100 Bewohnern im Saarland der größte Betreiber von Senioreneinrichtungen. Ihr Sprecher Jürgen Nieser betont insbesondere das außerordentliche Engagement des Pflegepersonals, das alles versuche, um die Ausbreitung der Infektion einzudämmen. Dies trifft auch auf das „Haus Daarle“ mit 112 Plätzen auf dem Saarbrücker Rastpfuhl zu. Dort wird jetzt um sechs Bewohner getrauert. Im Vergleich zur Vorwoche sind drei weitere verstorben. Derzeit leben, so der Lagebericht, 25 Bewohner und 16 Mitarbeiter in Quarantäne. In unmittelbarer Nachbarschaft zu dieser Awo-Residenz steht das Johanna-Kirchner-Haus mit 191 Heim- und Pflegeplätzen. Vier Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 sind hier aufgelistet. Zwei mehr als in der Vorwoche. 51 erkrankte Bewohner und 20 Mitarbeiter stehen unter Quarantäne. In Heusweiler im „Brigitte-Winkler-Haus“ der Awo mit 124 Plätzen sind zwei Bewohner verstorben. 15 Pflegekräfte und sechs Bewohner sind aktuell mit dem Virus infiziert.

Von den insgesamt 157 saarländischen Heimen sind nach jüngstem Stand 53 unmittelbar mit positiv getesteten Fällen in der Belegschaft und/oder den Bewohnern betroffen. Dazu zählen beispielsweise die Alten- und Behindertenhilfe-Einrichtungen der Barmherzigen Brüder in Kleinblittersdorf. Dort wird um sechs verstorbene Bewohner getrauert. Zwei mehr als in der Woche zuvor. Ebenfalls sechs Todesfälle werden für das Haus von „Vitarium“-Pflegewohnen mit 54 Plätzen in Schmelz gemeldet. 19 Pflegekräfte und 17 Bewohner sind in Quarantäne. Für das Caritas-Senioren-Haus im Saarbrücker Stadtteil Bischmisheim (62 Plätze) weist die Statistik drei Todesfälle (Vorwoche: zwei) aus. 20 Bewohner und sechs Mitarbeiter sind erkrankt. Und aus dem Heim St. Franziskus, das die Cusanus-Trägergesellschaft Trier (CTT) mit 72 Plätzen in Perl führt, werden in Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung zwei Sterbefälle gemeldet. Elf Mitarbeiter und 13 Bewohner sind in Quarantäne.