5000 Euro für die Jugendarbeit

5000 Euro für die Jugendarbeit

Riegelsberg. Anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens hat die Sparkasse Saarbrücken der Gemeinde Riegelsberg über den Regionalverband Saarbrücken 5000 Euro zur Förderung der Jugendarbeit gespendet. Der Regionalverband bat darum, dass die Spende Vereinen zugute kommen soll, die sich durch außergewöhnliche Jugendarbeit hervorgetan haben

Riegelsberg. Anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens hat die Sparkasse Saarbrücken der Gemeinde Riegelsberg über den Regionalverband Saarbrücken 5000 Euro zur Förderung der Jugendarbeit gespendet. Der Regionalverband bat darum, dass die Spende Vereinen zugute kommen soll, die sich durch außergewöhnliche Jugendarbeit hervorgetan haben. 4350 Euro der Spende entfielen auf den Ortsteil Riegelsberg, Walpershofen bekam 650 Euro. In seiner Septembersitzung hatte der Riegelsberger Ortsrat eine Kommission gebildet, die dem Ortsrat vorschlagen sollte, welcher Verein einen Zuschuss bekommen soll und in welcher Höhe. Der Kommission gehörten Jutta Wegner, Friedhelm Warken (beide CDU), Stephanie Sicurella, Anne Puhl (beide SPD) und Patricia Dillinger (Linke) an. Einstimmiges JaIn der Ortsratssitzung am Mittwochabend schlug die Kommission folgende Zuschüsse vor: 550 Euro für den TuS Riegelsberg (510 Jugendliche). 400 Euro für die Elterninitiative Kinderfreundliches Riegelsberg (284 Jugendliche) und den 1. FC Riegelsberg (240 Jugendliche). 320 Euro für den TV Hilschbach (160 Jugendliche), den Ringerverein KV 03 (136 Jugendliche), den TV Pflugscheid (135 Jugendliche), den Kneippverein (135 Jugendliche) und die katholische Jugend St. Josef (130 Jugendliche). 200 Euro für die evangelische Jugend Güchenbach (100 Jugendliche) und jeweils 100 Euro für das Blasorchester Riegelsberg (44 Jugendliche), die katholische Jugend St. Matthias (40 Jugendliche), das THW (35 Jugendliche), die Angelsportfreunde (32 Jugendliche), die Behindertensportgemeinschaft (30 Jugendliche), die Wanderfreunde (20 Jugendliche), den Schachverein (18 Jugendliche), den VdK (17 Jugendliche), den Obst- und Gartenbauverein Buchschachen (11 Jugendliche), die Radsportfreunde Phoenix (zehn Jugendliche), den JMFG Ikakarus (sieben Jugendliche) und die Sammlerfreunde Köllertal (drei Jugendliche). Der Ortsrat stimmte den Vorschlägen der Kommission einstimmig zu.