1. Saarland

500 junge Akrobaten messen sich in Illingen

500 junge Akrobaten messen sich in Illingen

Illingen. Monatelang hat Gabi Steuer mit ihrem Team organisiert und koordiniert, jetzt ist es so weit: Die besten Nachwuchs-Showgruppen Deutschlands sind an diesem Pfingstwochenende beim Tuju-Stars-Bundesfinale in Illingen und kämpfen um Gold, Silber und Bronze

Illingen. Monatelang hat Gabi Steuer mit ihrem Team organisiert und koordiniert, jetzt ist es so weit: Die besten Nachwuchs-Showgruppen Deutschlands sind an diesem Pfingstwochenende beim Tuju-Stars-Bundesfinale in Illingen und kämpfen um Gold, Silber und Bronze. Über 500 junge Sportlerinnen und Sportler aus 13 Landesturnverbänden zeigen in der Sporthalle des Illtal-Gymnasiums rasante Shows von bis zu acht Minuten Länge. Akrobatik, Tanz, Inlinerfahrten, geworfene Salti, Stelzenläufer, Kurzmusical, Jumpstyle, Einräder - die besten Nachwuchssportler der Deutschen Turnerjugend schöpfen aus einem großen Sport- und Show-Fundus.Es ist die bedeutendste Jugendveranstaltung der letzten zehn Jahre im Illtal, wie es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus heißt. In der Regel organisieren große Städte wie Frankfurt, Berlin oder Mainz das Bundesfinale. Diesmal ist der Gastgeber der TV Illingen, dessen Showgruppe Flashlights ein Pop-Revival der "Augsburger Puppenkiste" auf die Bühne zaubern wird. Illingen hofft auf eine erneute Teilnahme der jungen Showgruppe am Abendfinale der acht Besten. Sie war bereits Tuju-Stars-Finalist beim Deutschen Turnfest in Frankfurt vor zwei Jahren. Deshalb ist Illingen jetzt Gastgeber.

Die Vorentscheidung läuft an diesem Samstag von 12 bis 14.30 Uhr, das Abendfinale der acht Besten beginnt um 20 Uhr. Prominentestes Jurymitglied ist Turneuropameister Eugen Spiridonov. Die Konkurrenz ist stark. Top-vorbereitet kommen die Green Spirits vom TSG Hatten-Sandkrug von Norddeutschland. Sie sind Titelverteidiger (Sieger 2009 und 2010). In Illingen präsentieren sie "Irrlichter des Moores" mit Elementen aus Akrobatik, Turnen, Tanz und Schauspiel.

Ebenfalls zu den Favoriten zählen die Fliegenden Homberger. 34 Flying Stars ziehen mit spektakulären Show- und Akrobatikvorführungen die Zuschauer in ihren Bann. Diesmal präsentieren die Vizemeister von 2010 "Floy - Wenn Träume fliegen lernen". Zu Elfen und Waldgeistern entführen die Werler Kangaroos aus Westfalen das Publikum. Die Tuju-Stars-erprobte Show-Akrobatinnen und -Gymnastinnen haben zum zehnten Mal die Qualifikation für das Bundesfinale geschafft. Ihre Show heißt "Augen auf, der Wald erwacht". In diesem Umfeld sind auch die verrückten Katzen des Oldenburger TB unterwegs. Die "Crazy Cats" setzen auf Emotion und Sinneserfahrungen.

Die Tuju-Stars der Länder haben sich in Intensiv-Trainingsphasen auf den Bundesentscheid im Saarland vorbereitet. So arbeiteten die Flashlights des TV Illingen unter der Leitung von Sabrina Steuer mit einem der besten saarländischen Choreographen zusammen, um ihrer Show letzten Schliff zu verleihen.

Die meisten der 18 Gruppen schlafen in Schulsälen im Illtal-Gymnasium. Fürs Frühstück hat der Landkreis das Bistro zur Verfügung gestellt. Der TV Illingen unter Leitung seines Vorsitzenden Stefan Schaum hat kiloweise Marmelade, Nutella, Wurst gekauft, für Vegetarier vorgesorgt, Schwenker bereitgestellt, Helferteams eingeteilt.

Gabi Steuer hat die Gesamtleitung, Sarah Sassou ist Ansprechpartnerin für die Vips der Turnerjugend, Bürgermeister Armin König organisiert den Rathausempfang, ist Jurymitglied und hat mit Sarah Sassou und Gabi Steuer die Programmbroschüre getextet und gestaltet. "Wie eine große Familie" sei das Helferteam, sagt Heinz Steuer. Für dieses Großereignis ziehen alle an einem Strang. "Wir wollen gute Gastgeber sein", sagt Stefan Schaum, "und beweisen, dass nicht nur große Städte das Tuju-Stars-Bundesfinale ausrichten können". red