50 Pilger fuhren in den Marienwallfahrtsort Fatima in Portugal

St. Wendel. An der Pater-Naumann-Gedächtniswallfahrt in den weltbekannten Marienwallfahrtsort Fatima in Portugal nahmen in diesem Jahr 50 Pilger teil. Begleitet und betreut wurden die Wallfahrer von dem Steyler Pater Joachim Scholz aus St. Augustin bei Bonn und von dem St. Wendeler Herbert Schmitt, der die Wallfahrt viele Jahre selbst geleitet hat

St. Wendel. An der Pater-Naumann-Gedächtniswallfahrt in den weltbekannten Marienwallfahrtsort Fatima in Portugal nahmen in diesem Jahr 50 Pilger teil. Begleitet und betreut wurden die Wallfahrer von dem Steyler Pater Joachim Scholz aus St. Augustin bei Bonn und von dem St. Wendeler Herbert Schmitt, der die Wallfahrt viele Jahre selbst geleitet hat.Die Wallfahrer wohnten vor Ort im Hotel "Verbo divino" der Steyler Missionare. Sie beteiligten sich an verschiedenen Gottesdiensten, Gebetsstunden und Prozessionen. Die übrige Zeit wurde mit Fahrten in die nähere Umgebung des Wallfahrtsortes genutzt.

Für Herbst ist ein Nachtreffen im Missionshaus vorgesehen. Der Termin dazu wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Pilgerfahrten nach Fatima gehen in ihrem Ursprung auf den Steyler Pater Wilhelm Naumann vom St. Wendeler Missionshaus zurück. Nach seinem Tod werden sie als Gedächtniswallfahrt jedes Jahr weitergeführt. gtr

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort