1. Saarland

49 pochende Herzen warteten auf das ersehnte Zeugnis Die Berufswünsche der Abiturienten

49 pochende Herzen warteten auf das ersehnte Zeugnis Die Berufswünsche der Abiturienten

Ottweiler. Mit den drei Worten "Freude, Stolz, Abschied" beschrieb Annette Bollinger, Schulelternsprecherin am Gymnasium Ottweiler am Freitagabend den Gemütszustand der 49 jungen Menschen, die traditionell in den ersten Reihen des Ottweiler Schlosstheaters Platz genommen hatten

Ottweiler. Mit den drei Worten "Freude, Stolz, Abschied" beschrieb Annette Bollinger, Schulelternsprecherin am Gymnasium Ottweiler am Freitagabend den Gemütszustand der 49 jungen Menschen, die traditionell in den ersten Reihen des Ottweiler Schlosstheaters Platz genommen hatten. Noch einmal waren sie zusammengekommen, um sich zu freuen, um über die erreichten Leistungen stolz zu sein, aber auch um Abschied zu nehmen von einer langen Zeit des gemeinsamen Lernens, einer behüteten Zeit am Ottweiler Gymnasium.49 pochende Herzen, die darauf warteten, endlich das ersehnte Zeugnis in den Händen zu halten, um dann schließlich zu rufen: "Abios Amigos", das diesjährige Motto der Abiturienten in Ottweiler. "Für die Lehrerschaft ist die Abiturfeier Jahr für Jahr wieder ein Höhepunkt im Kalender, aber für uns ist der heutige Abend ein einzigartiger Moment. Noch einmal erinnern wir uns an die kleinen und großen Erfolge, an die Resignation, Verzweiflung und Niederlagen, die uns alle geprägt haben", erklärte Scheffelpreisträgerin Helen Klein in der Abiturrede der Schülerschaft.

Gerade mal sieben von 34 Kindern aus ihrer Klasse fünf haben den Weg bis zum Abitur heute geschafft, wie sie erklärte. "Und obwohl auch uns so mancher schon von Anfang an Schiffbruch prognostiziert hat, wir haben es geschafft. Auch die 'Fauli-Bären', die mit Minimalismus ihr Ziel schließlich doch erreicht haben", erzählte sie. Man habe in den zwölf Jahren nicht nur Siesta gehalten, und heute, nach dem anstrengenden Weg sei eine Fiesta gegönnt. Doch bevor die Jugendlichen ausgelassen feiern durften, gab es noch einige Menschen, die ihnen gratulieren und gute Wünsche mit auf den weiteren Lebensweg geben wollten. Allen voran Schulleiterin Rebecca Spurk. "Ich bin mir sicher, dass ihr die Herausforderungen des Weges meistern werdet. Eure Begabungen, eure Ideen, euer Engagement, euer Mut und eure Träume werden euch dabei helfen", sagte sie. Von Herzen wünschte sie den Abiturienten, dass jeder seinen ureigenen Weg zum beruflichen und privaten Glück finden möge.

Dass zu einem gelingenden Leben sicherlich gute Freunde zählen, davon ist Studienrätin Sabina Binkle, der in diesem Jahr die Abiturienten die ehrenvolle Aufgabe der Abiturrede übertragen hatten, überzeugt. Sie thematisierte, angelehnt an das Motto "Abios Amigos", den Begriff der Freundschaft. Bisher seien die Freunde an der Schule einfach da gewesen, sie gehörten zum täglichen Treffpunkt dazu. "Aber kann man Freundschaft auch über Distanz bewahren?", fragte sie sich und ihre jungen Zuhörer. Sie erklärte die modernen Kommunikationsmittel im Internet als hilfreich, warnte aber davor, die erlebte Freundschaft so zu vernachlässigen. "Ihr werdet Euch im Laufe Eurer Ausbildung, Eures Studiums entwickeln und verändern. So werden manche alte Freundschaften nicht überleben, neue werden geknüpft. Geht respektvoll und höflich miteinander um, lasst Taktgefühl walten." cim

Ottweiler. Sie haben in Ottweiler dieses Jahr Abitur gemacht. Veröffentlicht werden die Namen der Schüler, die einer Veröffentlichung schriftlich zugestimmt haben. Wenn angegeben, stehen die Berufswünsche dabei:

Sebastian Anschütz, Illingen, Tiefseetaucher; Kaniwar Aslan, Ottweiler; Yannick Biehl, St. Wendel, Lehrer; Lukas Bieringer, Neunkirchen, Geograf; Charlotte Bohlander, Ottweiler, Fotomodel; Dominik Bund, Schiffweiler, Ingenieur; Sopia Eder, Ottweiler, deutsch-französische Politikwissenschaftlerin; Vanessa Eisel, Neunkirchen, Pflegedienstleiterin; Felix Freiberger, Münchwies; Flora Frenzel, Ottweiler, Immobilienmaklerin; Ricco Groß, Ottweiler, Maschinenbauingenieur; Nina-Marcella Hagler, Ottweiler, Archäologe; Sofia Halaczkiewicz, Ottweiler, Gärtner; Julia Helfenstein, Neunkirchen, Astronaut; Natalie Hoffmann, Ottweiler; Sandra Junker, Merchweiler; Pia Klee, Schiffweiler, Feuerwehrmann; Helen Katherine Klein, Ottweiler, deutsch-französische Zusammenarbeit; Aylin Kockler, Ottweiler, Journalistin; Florian König, Schiffweiler, Harzer; Carsten Löffler, St. Wendel, Arzt; Sarah Gloria-Galina Maurer, Illingen; Ann-Kristin Missy, Breitenbach; Alexander Ohlmann, Neunkirchen, im Management; Kira Ramona Ohmer, Neunkirchen; Andrea Pyttlik, Merchweiler; Florian Regitz, Neunkirchen, Chemieprofessor; Hannah Reichhart, Ottweiler; Vanessa Reuland, Ottweiler, Gamedesign; Lena Scheidhauer, Ottweiler, Eventmanagerin; Dario Schlicker, Illingen; Julius Schmidt, Ottweiler, Maschinenbauing.; Marc Schöpfer, Ottweiler; Irina Sereda, Ottweiler, Millionär; Florian Stamm, Ottweiler, Harzer; Florian Strauß, Illingen, Grundschullehrer; Nicolas Thiery, Ottweiler, Notarzt; Sarina Timm, Ottweiler, Physiotherapeutin; Selina Aileen Renée Trapp, Schiffweiler, Erziehungswissenschaften; Tobias Tröß, Ottweiler, Sportwissenschaftler; Janine Veith, Ottweiler, Kauffrau Versicherung und Finanzen; Tobias Wieh, Ottweiler, Chemiker. red

Auf einen Blick

Auszeichnungen für besondere Leistungen: Helen Klein (Scheffelpreis, beste Leistung im Fach Deutsch, Preis für hervorragende Leistung im Fach Italienisch); Felix Freiberger (Preis für hervorragende Leistung im Fach Mathematik, Physik, Informatik, Preis der Landrätin für hervorragende schulische Leistung besonderes Engagement); Julius Schmidt (Preis für hervorragende Leistung im Fach Französisch); Aylin Kockler (Preis für hervorragende Leistung im Fach Englisch); Tobias Wiehn (Preis für hervorragende Leistung im Fach Chemie); Kaniwar Aslan (Preis für hervorragende Leistung im Fach Biologie).

Insgesamt haben am Gymnasium Ottweiler 49 Schüler das Abitur bestanden, zehn davon mit einer Eins vor dem Komma. cim