1. Saarland

40 Prozent mehr Auszubildende

40 Prozent mehr Auszubildende

St. Ingbert. Mit einer ordentlichen Portion Zuversicht haben am 1. September zehn junge Menschen ihre Ausbildung bei der Traditionsfirma Voit begonnen. Fünf Industriemechaniker, drei Gießereimechaniker und zwei Werkzeugmechaniker sollen in spätestens dreieinhalb Jahren aus der voitschen Lehrwerkstatt hervorgehen. Jetzt wurden sie offiziell von der Unternehmensspitze begrüßt

St. Ingbert. Mit einer ordentlichen Portion Zuversicht haben am 1. September zehn junge Menschen ihre Ausbildung bei der Traditionsfirma Voit begonnen. Fünf Industriemechaniker, drei Gießereimechaniker und zwei Werkzeugmechaniker sollen in spätestens dreieinhalb Jahren aus der voitschen Lehrwerkstatt hervorgehen. Jetzt wurden sie offiziell von der Unternehmensspitze begrüßt.Dazu richteten die beiden Geschäftsführer Martin Voit und Carsten Schubert viele ermunternde und einige eindringliche Worte an die neuen Azubis. "Wir sind uns der Bedeutung bewusst, die so ein Tag für Sie hat. Jetzt können Sie sich hier zu qualifizierten Facharbeitern entwickeln", sagte Schubert. Das Wort Ausbildung schreibt Voit in diesem Jahr wieder etwas größer. Schubert: "Wir sind stolz darauf, dass wir 40 Prozent mehr Auszubildende als im Vorjahr eingestellt haben." Die Altersspanne der international gespickten Firmenneulinge liegt zwischen 17 und 28 Jahren. Daraus muss nun eine homogene Einheit werden. "Ihr arbeitet jetzt eng zusammen und ich hoffe, ihr entwickelt ein vernünftiges Miteinander", mahnte Martin Voit an. Um diesen wichtigen Prozess zu beschleunigen, unternehmen die Azubis eine Menge Aktionen. Auf dem Programm stehen die Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining, ein Besuch der internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt oder die Teilnahme an Fußballturnieren. Vor allem aber erhofft sich Martin Voit, dass seine jüngsten Angestellten den Mut haben, sich im Zweifelsfall an erfahrene Kollegen zu wenden. "Etwas nicht zu wissen, ist keine Dummheit - aber etwas nicht zu lernen, das ist Dummheit." Hoffnung machte er den neuen Azubis im Hinblick auf eine eventuelle Übernahme nach der Lehrzeit. Eine Garantie gibt es dafür zwar nicht, aber die Mitglieder des aktuellen dritten Lehrjahres dürfen sich auf einen Verbleib im Betrieb freuen - vorausgesetzt, die Prüfung im Januar 2012 wird bestanden.

Schon jetzt sucht Voit junge Menschen, die im September nächsten Jahres dort ihre Ausbildung beginnen möchten. Mindestens zehn Plätze werden vergeben. obe

Auf einen Blick

Ihre Ausbildung bei Voit haben begonnen: Jurij Smailov, Christoph Schmitz, Timo Eicher. Maik Schwan, Dennis Baier (alle zum Industriemechaniker), Marvin Jacob, Abdulaziz Bulut, Roman Loginow (alle Gießereimechaniker) sowie Daniel Pfeifer und Jan Stauder (beide zum Werkzeugmechaniker). obe