1. Saarland

40 Einrichtungen haben sich beworben.

Ernährung : Wer gewinnt den Saarländischen Ernährungspreis?

Die Nominierten für den 1. Saarländischen Ernährungspreis, den die Innungskrankenkasse IKK Südwest und das Saarländische Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz ausgelobt haben, stehen fest.

40 Einrichtungen hatten sich mit ihren Verpflegungskonzepten für den Preis beworben. Gesundheit und Genuss, Ökonomie, Innovation und Realisation sind die Bewertungskriterien.

In der Kategorie „Kitas und Schulen“ sind die Montessori-Gemeinschaftsschule Saar und die Stiftung Saarbrücker Altenwohnstift (Gemeinschaftsbewerbung) nominiert, außerdem die Kindertagesstätte Stennweiler und die Max-von-der-Grün-Schule Merchweiler. Nominiert in der Kategorie „Betriebe“ sind das Studentenwerk im Saarland e.V mit dem Standort Hauptmensa Saarbrücken, die Villeroy & Boch AG sowie das Casino der VSE AG. Nominiert in der Kategorie „Krankenhäuser und Rehaeinrichtungen“ sind die SHG-Kliniken Sonnenberg und die SHG-Kliniken Völklingen sowie das St.-Nikolaus-Hospital Wallerfangen.

Bei den Senioreneinrichtungen sind die Stiftung Saarbrücker Altenwohnstift und das St. Martin Alten- und Pflegeheim Siersburg nominiert. Für den IKK-Südwest-Innovationspreis sind die Montessori-Gemeinschaftsschule Saar und die Stiftung Saarbrücker Altenwohnstift nominiert (Gemeinschaftsbewerbung), zudem die Katholische Kita Heilige Familie Winterbach, die Max-von-der-Grün-Schule Merchweiler und die Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule in Dillingen.

Die Preisträger werden am Donnerstag, 1. Oktober, im Rahmen einer Preisverleihung bekanntgegeben. Der Preis soll künftig alle zwei Jahre verliehen werden. Das Preisgeld pro Kategorie beträgt 1000 Euro; der IKK-Südwest-Innovationspreis für wegweisende Konzepte ist mit 3000 Euro dotiert.