1. Saarland

40 Absperrgitter landen in der Saar

40 Absperrgitter landen in der Saar

Saarbrücken. Vandalen riefen gestern die Wasserschutzpolizei und einen Taucher des Wasser- und Schifffahrtsamtes aus Trier auf den Plan. Der Grund: 40 Absperrgitter mussten aus der Saar, unterhalb der Alten Brücke, geborgen werden. Diese waren eigentlich auf der Alten Brücke beidseitig aufgestellt worden, um Passanten beim Überqueren vor herausstehenden Steinen auf dem Boden zu schützen

Saarbrücken. Vandalen riefen gestern die Wasserschutzpolizei und einen Taucher des Wasser- und Schifffahrtsamtes aus Trier auf den Plan. Der Grund: 40 Absperrgitter mussten aus der Saar, unterhalb der Alten Brücke, geborgen werden. Diese waren eigentlich auf der Alten Brücke beidseitig aufgestellt worden, um Passanten beim Überqueren vor herausstehenden Steinen auf dem Boden zu schützen. Am Samstag war erstmalig aufgefallen, dass die Gitter fehlten."Der Sachschaden beläuft sich auf 5000 Euro. Für den Tauchereinsatz muss man nochmal ungefähr mit dem Doppelten rechnen", so Andreas Rink, Dienstgruppenleiter bei der Wasserschutzpolizei. Der Einsatz dauerte gestern den ganzen Nachmittag und wird voraussichtlich einen weiteren Tag in Anspruch nehmen. Dabei befestigte der Taucher unter Wasser ein Seil an den Gittern, damit im Anschluss ein Autokran diese vom Leinpfad aus bergen konnte. Einen Hinweis auf die Täter gibt es noch nicht. Es wird wegen Diebstahl, Sachbeschädigung und Eingriff in den Schiffsverkehr gegen Unbekannt ermittelt. bub