1. Saarland

34 Fortgeschrittene spielen in einem eigenen Orchester

34 Fortgeschrittene spielen in einem eigenen Orchester

Geislautern. Die ersten Jahrgänge des Streicherprojekts sind der Grundschule längst entwachsen und besuchen weiterführende Schulen. Dennoch kehrt eine ganze Reihe von ihnen jede Woche gern und freiwillig an die Schlossparkschule zurück. Zusammen mit einigen fortgeschrittenen Streicherschülern der vierten Klasse treffen sich die Großen montagsnachmittags zur Orchesterprobe mit Bernhard Hayo

Geislautern. Die ersten Jahrgänge des Streicherprojekts sind der Grundschule längst entwachsen und besuchen weiterführende Schulen. Dennoch kehrt eine ganze Reihe von ihnen jede Woche gern und freiwillig an die Schlossparkschule zurück. Zusammen mit einigen fortgeschrittenen Streicherschülern der vierten Klasse treffen sich die Großen montagsnachmittags zur Orchesterprobe mit Bernhard Hayo. Aus 34 Jungen und Mädchen besteht derzeit das "Junge Philharmonische Kammerorchester Warndt", das Hayo, Initiator und Motor des Streicherprojekts, mit seinen Ehemaligen aufbaut. "Nach vier Jahren Unterricht kann man mit ihnen schon richtig gut was anfangen", schwärmt Hayo und verhehlt nicht seinen Stolz, dass das Streicherprojekt etliche musische Begabungen ans Licht gebracht hat. Etwa Niklas, der mit dem Cello alles, was man ihm vorlege, vom Blatt spielen könne. Der 12-Jährige, der zusätzlich Klavier und Altsaxofon lernt, musiziert auch an der Saarbrücker Marienschule in einem Ensemble mit. "Weil es mir einfach Spaß macht und ja auch die Klassengemeinschaft stärkt", wie er sagt. In seiner Familie spiele niemand ein Instrument. Das sagt auch Aleksandra. "Ohne das Streicherprojekt wäre ich nie auf die Idee gekommen, Geige zu spielen", betont die Elfjährige - ihre Familie stammt aus Serbien -, die beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" einen ersten Preis gewonnen hat. Auch sie spielt auf ihrer neuen Schule, dem Warndtgymnasium, in einem Streichensemble mit. "Unser Nachwuchs wird auf den weiterführenden Schulen in der Umgebung schon immer sehnsüchtig erwartet", weiß Hayo. Sehr gefragt ist auch sein "Junges Philharmonisches Kammerorchester Warndt", das mit seinen Auftritten bei Veranstaltungen das Gemeindeleben bereichert. "Wir erhalten so viele Anfragen, dass wir oft ablehnen müssen", seufzt Hayo. "Wir wollen die Kinder ja nicht verheizen." sbu