1. Saarland

30 Vereine machen von sich reden

30 Vereine machen von sich reden

Sulzbach. Direkt neben der Polizei-Inspektion hatte die Tennisabteilung der DJK Sulzbach ein kleines Tennisnetz aufgestellt. Yannick und sein Freund Vladimir spielten sich gekonnt die gelben Filzkugeln zu. Die Jungs hatten wohl nicht zum ersten Mal einen Tennisschläger in der Hand. Im Schatten der Inspektion stand ein großer blauer Lastwagen des Technischen Hilfswerks (THW) Sulzbach

Sulzbach. Direkt neben der Polizei-Inspektion hatte die Tennisabteilung der DJK Sulzbach ein kleines Tennisnetz aufgestellt. Yannick und sein Freund Vladimir spielten sich gekonnt die gelben Filzkugeln zu. Die Jungs hatten wohl nicht zum ersten Mal einen Tennisschläger in der Hand. Im Schatten der Inspektion stand ein großer blauer Lastwagen des Technischen Hilfswerks (THW) Sulzbach. THW-Helfer Felix Schmidt führte dem fünf Jahre alten Jens das pneumatische Labyrinth vor. Der Kleine hatte den Dreh schnell raus und ließ die schwarze Kugel hin und her laufen.Am Samstag herrschte den ganzen Tag über reges Treiben in den drei Etagen der Aula und auf dem Vorplatz. Die Interessengemeinschaft Sulzbacher Vereine hatte in Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Zukunft, dem Kulturamt und dem Baubetriebshof der Stadt zur dritten Sulzbacher Vereinsbörse eingeladen. Mehr als 30 Vereine machten mit.

Die einen waren mit Infoständen vertreten, die anderen beteiligten sich am Rahmenprogramm. Als Schirmherr Bürgermeister Michael Adam die Börse um 11 Uhr eröffnete, herrschte schon ganz schön viel Betrieb. "Diese Börse ist eine Drehscheibe für die Vereine und zeigt deutlich, dass sie einiges zu bieten haben, und zwar für alle Generationen", stellte der Verwaltungschef erfreut fest. Am Vortag zum Muttertag bastelten die Fördervereine des katholischen Kindergartens St. Elisabeth und der Siedlung Goldene Au mit den Kindern hübsche Geschenke für die Mamas. Bei den "Kleinen Tigern" konnten Mädchen und Jungen mit Künstlerin Dagmar Günther malen. Bei der DLRG Sulzbach wiederum konnten sich die Besucher einen Button mit ihrem Namen machen lassen.

Auf der Bühne lief den ganzen Tag ein buntes Programm ab. Stadt-Mitarbeiter Jörg Bier moderierte das Spektakel und wusste auch einiges über die kleinen und großen Künstlerinnen und Künstler zu erzählen. Da tanzten unter anderem die Crazy-Girls und die Juniorengarde im Turnverein Neuweiler. Die Mädels der Tanz AG der Mellinschule zeigten derweil einen Langsamen Walzer. Mit dabei waren auch die Sunshine Girls vom Kneippverein und Tanzgruppen vom Türkischen Elternbund. Die Volkstanzgruppe der Naturfreunde trat auf, ebenso Funkenmariechen Angeline Augustin von der Ka-Ju-Ka Hühnerfeld. Mit Gesang und Musik erfreuten der Kinderchor St. Elisabeth und die Harmonika Freunde Sulzbach/Fischbachtal sowie die Action-Ent's Saar.

Beim Instrumentenkarussell der Musikschule hieß es: Hören, Staunen und Probieren. Ganz oben in der Aula warteten die Mitarbeiterinnen des Jugendzentrums auf die Besucher. Beim Förderverein St. Elisabeth gab's Popcorn und Rostwürste, bei den Kleinen Tigern Cocktails, Brezeln und Käsebrote. Landestypische Spezialitäten servierten die Frauen des Türkischen Elternbundes. Auch der DGB-Ortsverband, die Vogelfreunde Hühnerfeld, die Leichtathleten des 1. LC Sulzbach, die Garten- und Blumenfreunde, der Verein Haus & Grund, die Gemeinwesenarbeit in Altenwald und die Anonymen Alkoholiker nutzten die Sulzbacher Börse, um sich zu präsentieren.

Um 17 Uhr waren die Kuchen weg und die Brezeln gegessen. "Es war ein sehr erfolgreicher Tag für die Vereine", zogen die Beigeordneten der Stadt, Mary-Rose Bramer und Karin Graul, ein erstes Fazit. red/mh

"Ein sehr erfolgreicher Tag für die Vereine."

Mary-Rose Bramer

Großer Auftritt der Crazy Girls im TV Neuweiler.

und Karin Graul