1. Saarland

260 Läufern am Itzenplitzer Weiher

260 Läufern am Itzenplitzer Weiher

Heiligenwald. Über 260 Teilnehmer nahmen am Ostermontag beim zweiten Osterlauf rund um den Itzenplitzer Weiher in Heiligenwald teil. Veranstalter waren die Fribi-Fun-Runners aus Bildstock. Mit der Familie Kurtz aus Regensburg standen auch schon die ersten Sieger des Tages fest, sie bekamen den Preis für die weiteste Anreise

Heiligenwald. Über 260 Teilnehmer nahmen am Ostermontag beim zweiten Osterlauf rund um den Itzenplitzer Weiher in Heiligenwald teil. Veranstalter waren die Fribi-Fun-Runners aus Bildstock. Mit der Familie Kurtz aus Regensburg standen auch schon die ersten Sieger des Tages fest, sie bekamen den Preis für die weiteste Anreise. Bei Temperaturen von nur wenig über Null standen im Starttunnel doppelt so viele Läufer als im Vorjahr. Mit einem Glockenschlag der Osterhäsin Kim ging es leicht verspätet auf die 8,25 Kilometer lange Runde durchs Naherholungsgebiet.Nachdem der erste Läufer wieder aus dem Wald kam, ging es für ihn unter großem Beifall der zahlreichen Zuschauer auf die Ehrenrunde um den Weiher. Bis zum Ziel brauchte Sascha Anton von den Grojos LTF Elversberg nur 30:12 Minuten. Der Streckenrekord aus dem ersten Jahr geriet jedoch nicht in Gefahr. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Bengt Leibrock von Bengt Personal Training in 31:01 Minuten und Günter Wachs vom LT Ellerschranke Kirkel in 31:31 Minuten.

Siegerin bei den Frauen war Sandra Thome. Sie hatte im Ziel gar nicht mitbekommen, dass sie als erste Frau eingelaufen war. Mit einer Zeit von 37:37 Minuten war ihr Sieg nie ernsthaft in Gefahr. Barbara Gottschalk von den neugegründeten Tri-Turtles aus Friedrichsthal war als Zweite in 38:05 Minuten drei Sekunden schneller als Theresia Herrlein von der LAG Saarbrücken.

Egal ob Läufer oder Walker - alle Finisher erhielten im Ziel eine Medaille mit dem Bild der ehemaligen Grube Itzenplitz. Bei der Siegerehrung wurden auch der älteste und die jüngste Teilnehmerin geehrt. Das waren Hans Knauf mit Jahrgang 1934 und die 2006 geborene Emily Koster. Außerdem gab das Projekt Special Olympics Saarland sein Wettkampf-Debüt auf Volkslauf-Ebene. In dieser Organisation werden Menschen mit einem Handicap darin unterstützt, ihre sportlichen Ziele zu erreichen. Der Verein LAZ Saarbrücken bietet ihnen Betreuung und Trainingsmöglichkeiten an. Und einige Läufer des LAZ/Special Olympics Saarland kamen am Ostermontag auch auf bemerkenswerte Platzierungen. Laut Verein seien die vielen positiven Rückmeldungen Ansporn genug, auch 2014 wieder einen Osterlauf am Itzenplitzer Weiher zu veranstalten. red

laufdaten.saar.de

Auf einen Blick

Männer: 1. Sascha Anton (Grojos LTF Elversberg) 30:12 Minuten, 2. Bengt Leibrock (Bengt Personal Training) 31:01, 3. Günter Wachs (LT Ellerschranke Kirkel) 31:31. Frauen: 1. Platz Sandra Thome (ohne Verein) 37:37, 2. Platz Barbara Gottschalk (Tri-Turtles Friedrichsthal) 38:05, 3. Theresia Herrlein (LAG Saarbrücken) 38:08. Mannschaft: 1. Grojos LTF Elversberg (Salm, Anton, Weber) 1:34:53 Stunden, 2. Grojos LTF Elversberg II (Groß C., Groß J., Herrmann) 1:39:17 Stunden, Grojos LTF Elversberg III (Holweck, Moritz, Fend) 1:42:40 St. red