253 Veranstaltungen im neuen Bliesgau-Kalender

253 Veranstaltungen im neuen Bliesgau-Kalender

253 Veranstaltungen im neuen Bliesgau-KalenderBlieskastel. Von der Sagenwanderung auf dem Hölschberg bis hin zu Adventsgeschichten im Eselstall reicht die Themenpalette, die im neuen Bliesgau-Veranstaltungskalender 2011 aufgelistet ist, der gestern in Blieskastel vorgestellt wurde

253 Veranstaltungen im neuen Bliesgau-Kalender

Blieskastel. Von der Sagenwanderung auf dem Hölschberg bis hin zu Adventsgeschichten im Eselstall reicht die Themenpalette, die im neuen Bliesgau-Veranstaltungskalender 2011 aufgelistet ist, der gestern in Blieskastel vorgestellt wurde. Der Biosphärenzweckverband Bliesgau hat darin 253 Veranstaltungen von 53 Anbietern gebündelt, die zum Entdecken der Landschaft in der Biosphäre, zum Genießen heimischer Produkte sowie zum Erleben der Zusammenhänge in der Natur- und Kulturlandschaft einladen. red

Infos beim Biosphärenzweckverband, Telefon (0 68 42) 96 00 90.

Auf diesen Strecken

blitzt heute die Polizei

Saarbrücken. Die Polizei hat für heute die folgenden Geschwindigkeitskontrollen angekündigt: In Völklingen, auf der B 51 zwischen Saarhölzbach und Merzig, auf der B 423 zwischen Habkirchen und Blieskastel, auf der A 62 zwischen dem Dreieck Nonnweiler und der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz, auf der A 620 zwischen der Anschlussstelle Wallerfangen und der Anschlussstelle Völklingen. red

www.polizei.saarland.de

Saarbrücken verringert Gratisparkplätze

Saarbrücken. In den Saarbrücker Stadtteilen Malstatt und St. Johann sollen drei Gratisparkplätze, die Platz für mehrere Autos bieten, in gebührenpflichtige Stellplätze umgewandelt werden. Die Stadt hat die Plätze in der Strom-, in der Brauer- und in der Schützenstraße an ihre Tochtergesellschaft KBS verpachtet. Die KBS wird die Plätze sanieren und in den kommenden Wochen Schranken und Kassenautomaten aufstellen. Die KBS zahlt für die drei Plätze und den ebenfalls von ihr bewirtschafteten Parkplatz im Stadtteil Dudweiler 180 000 Euro Pacht an die Stadt. ols

Kultur

"Draußen vor der Tür" kommt in die Sparte 4

Im Nachkriegs-Deutschland war Wolfgang Borcherts Theaterstück "Draußen vor der Tür" (1947) ein Publikums-Schlager. Heute wird das Kriegsheimkehrer-Stück, ein bedeutendes Werk der "Trümmerliteratur", kaum mehr gespielt. Christoph Diem, Leiter der Saarbrücker Sparte 4, will am 15. Januar den Beweis antreten, dass der "Kitsch"-Vorwurf nicht trifft. > Seite B 4

Mehr von Saarbrücker Zeitung