540 Millionen Euro für mehr Mobiltät Saarbahn feiert 25. Geburtstag: Erfolge und Probleme eines Großprojekts (mit Bildergalerie)

Saarbrücken · Zehn Millionen Fahrgäste waren 2021 mit den 28 Zügen der einzigen Saarbahn-Linie 1 unterwegs. Vor 25 Jahren, am 24. Oktober 1997, fuhr sie erstmals. Ein Großprojekt für das kleine Saarland. Rückblick auf eine Geschichte von Erfolgen, großen Problemen und Streit.

Geschichte der Saarbahn in Bildern
Link zur Paywall

Geschichte der Saarbahn in Bildern

9 Bilder
Foto: Stadtwerke Saarbrücken GmbH/Unbekannt

Große Hoffnungen wurden seinerzeit an sie geknüpft, die Saarbahn. Vor 25 Jahren, am 24. Oktober 1997, fuhr sie erstmals im Linienverkehr – damals schon grenzüberschreitend bis nach Saargemünd. In Saarbrücken war allerdings schon an der Ludwigstraße Schluss. Die Landeshauptstadt war mit dem neuen Verkehrsmittel Avantgarde. Sie war die erste und einzige Stadt Deutschlands, die Schienen mitten durch die Innenstadt legte, um darauf mit neu entwickelten Zügen zu fahren, die außerdem noch das Gleisnetz der Deutschen Bahn nutzen konnten und grenzüberschreitend unterwegs waren. Ein ähnliches System gab es damals nur in Karlsruhe. Im Endausbau sollte die Saarbahnlinie 1 bis Lebach reichen – eine Strecke von fast 44 Kilometer. An 43 Haltestellen sollten die Fahrgäste die Möglichkeit zum Zu-, Aus- und Umsteigen haben.