1. Saarland

205 Läufer trotzen dem Aprilwetter

205 Läufer trotzen dem Aprilwetter

Urexweiler. Aprilwetter allenthalben bei der 21. Auflage des Volkslaufs der Lauftrefffreunde Nurmi Urexweiler am Sonntag: Als sich morgens um 9 Uhr die Nordic-Walking-Gruppe auf den Weg machte, rieselten Schneeflocken. Beim Start des Schülerlaufs pfiff der Wind. Beim Hauptlauf blitzte hin und wieder die Sonne durch die Wolkendecke, aus der aber immer wieder auch Regentropfen fielen

Urexweiler. Aprilwetter allenthalben bei der 21. Auflage des Volkslaufs der Lauftrefffreunde Nurmi Urexweiler am Sonntag: Als sich morgens um 9 Uhr die Nordic-Walking-Gruppe auf den Weg machte, rieselten Schneeflocken. Beim Start des Schülerlaufs pfiff der Wind. Beim Hauptlauf blitzte hin und wieder die Sonne durch die Wolkendecke, aus der aber immer wieder auch Regentropfen fielen. "Wir haben in diesem Jahr 224 Läufer im Hauptlauf, das sind rund 70 weniger als im Vorjahr. Dabei hatten wir bei den Voranmeldungen etwa gleichauf gelegen. Ich denke, dass das Wetter viele abgehalten hat", erklärt Willi Jochum, der Vorsitzende der Lauftreff-Freunde. Die Masse fehlte, die Klasse aber war vorhanden. Das bewies unter anderem Sieger und Weltklasse-Triathlet Jan Frodeno (Tri-Sport Saar Hochwald), der die zehn Kilometer in einer Zeit von 30:34:29 Minuten bewältigte. Spannend war der Kampf um Platz zwei: Hier konnte sich Andreas Raelert (Buschhütten) mit 22 Hundertstel-Sekunden Vorsprung vor Christian Löhner (Schwarzwald) durchsetzen. Start und Ziel war auch in diesem Jahr wieder an der Wendeschleife unterhalb der Urexweiler Mehrzweckhalle. Von dort ging es zum Wendepunkt Fischerhütte nach Hirzweiler und über einen Feldwirtschaftsweg wieder zurück nach Urexweiler. 205 Läufer kamen im Ziel an.Und dort wurde dann gefachsimpelt und der Lauf noch einmal durchgesprochen. "Die Strecke ist für Insider wohl recht einfach, für mich als Anfänger aber war sie schwer", sagt Jürgen Finteis. Der Lauf in Urexweiler war der erste Wettkampf, den der Furschweiler in seinem Leben bestritten hatte. "Ich wollte die zehn Kilometer unter einer Stunde laufen, aber das habe ich nicht geschafft. Eigentlich sollte dieser Lauf auch eine Vorbereitung für den Halbmarathon nächste Woche in St. Wendel sein. Aber jetzt weiß ich nicht, ob ich dort überhaupt starten soll." 1:04:41 Stunde hatte er für seinen Premierenlauf über zehn Kilometer benötigt. Mit Finteis ins Ziel gekommen war Karl-Heinz Dreher von den Lauftreff-Freunden Otzenhausen. "Er hat mir moralischen Beistand geleistet", konnte der leicht enttäuschte Finteis dann aber schon wieder lachen. Dreher fand: "Das Höhenprofil war absolut okay, und die Strecke nicht langweilig. Der einzige Kritikpunkt ist, dass es durchgehend über asphaltierte Wege gegangen ist. Das war mir für meine Gelenke zu hart."

Auf einen BlickErgebnisse des Urexweiler Volkslaufs (zehn Kilometer): Männer: 1. Jan Frodeno, Tri-Sport Saar Hochwald (30:34:29); 2. Andreas Raelert, Ejot Team Buschhütten (32:29:47); 3. Christian Löhner, Hansgrohe Team Schwarzwald (32:29:69).Frauen: 1. Rebecca Robisch, LAC Quelle Fürth (36:33:56); 2. Tina Herklotz, VfL Waiblingen (37:47:65); 3. Anne Hegewald, TV Waldstraße (41:56:85).Schülerlauf über zwei Kilometer:Jungen: 1. Jonas Kolzau, TV Altstadt (6:39); 2. Tim Leinenbach, LSC Düppenweiler (8:05); 3. Sven Neufang, Maximilian-Kolbe-Schule (8:41).Mädchen: 1. Mona Schwarz, SV Saar 05 (7:02); 2. Laura Fries, LG Saar 70 (7:20), 3. Katharina Welker, LG Bliestal (8:47). tog