1. Saarland

2. Ringer-Bundesliga: Wer wird der Beste im Land?

2. Ringer-Bundesliga: Wer wird der Beste im Land?

Saarbrücken. Nach dem 14. von insgesamt 18 Kampftagen in der 2. Ringer-Bundesliga steht der ASV Hüttigweiler mit 14:14 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz - gefolgt vom KV Riegelsberg und der RG Saarbrücken, die beide jeweils 12:16 Punkte auf ihrem Konto haben

Saarbrücken. Nach dem 14. von insgesamt 18 Kampftagen in der 2. Ringer-Bundesliga steht der ASV Hüttigweiler mit 14:14 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz - gefolgt vom KV Riegelsberg und der RG Saarbrücken, die beide jeweils 12:16 Punkte auf ihrem Konto haben. Diese Konstellation hat sich so ergeben, nachdem Riegelsberg zuletzt mit 21:18 beim Abstiegskandidaten SC Kleinostheim gewonnen, die RG Saarbrücken mit 15:25 in Duisdorf und der ASV Hüttigweiler beim KSV Niedernberg mit 14:21 verloren hatte. Hüttigweiler kann rein rechnerisch noch den TKSV Duisdorf vom dritten Platz verdrängen. Die beiden übrigen Saarvereine haben auf jeden Fall noch die Chance, den vierten Platz zu erreichen. Eine bessere Platzierung ist nicht mehr drin. Der KSV Seeheim wird die Saison als Meister abschließen, Gailbach und Duisdorf werden die Vizemeisterschaft unter sich ausmachen. Wer wird aber bester Saarverein? Die RG Saarbrücken verweist zwar mit Stolz darauf, dass sie sowohl Hüttigweiler als auch Riegelsberg je einmal geschlagen hat. Doch sie hat im Vergleich zu den beiden anderen Konkurrenten das schwierigste Restprogramm: Am Samstag kämpft sie zuhause in Gersweiler gegen Seeheim, am 6. Dezember in Niedernberg, am 13. Dezember zuhause gegen den KV Riegelsberg und zum Finale am 20. Dezember beim ASV Hüttigweiler.Eine Vorentscheidung, wer tatsächlich bester Saarverein wird, dürfte bereits am kommenden Samstag fallen, wenn der KV Riegelsberg beim ASV Hüttigweiler antritt. Der Ausgang dieses Derbys ist völlig offen. Die Riegelsberger müssen eine Woche später in Mömbris auf die Matte und am 13. Dezember bei der RG Saarbrücken. Zum Abschluss empfangen sie dann den KSV Krefeld. Abgesehen von den beiden Derbys hat Riegelsberg also noch zwei leichte Aufgaben zu bewältigen. Hüttigweiler ringt am 6. Dezember in Kleinostheim, eine Woche später in Mömbris und am 20. Dezember zuhause gegen Saarbrücken. Mit Blick auf die derzeitige Form und auch das Restprogramm hat der KV Riegelsberg wohl die besten Aussichten, die Saison als bester Saarverein zu beenden. aki