19,2 Millionen Euro plus für Dillingen

19,2 Millionen Euro plus für Dillingen

Dillingen. 19,2 Millionen Euro Überschuss verzeichnet der Nachtragshaushalt 2011 der Stadt Dillingen. Der wurde jetzt einstimmig vom Dillinger Stadtrat verabschiedet. Ursprünglich war die Stadt mit einem Fehlbetrag von 3,6 Millionen Euro ins Haushaltsjahr 2011 gestartet. Das Defizit wurde aus der Ausgleichsrücklage beglichen

Dillingen. 19,2 Millionen Euro Überschuss verzeichnet der Nachtragshaushalt 2011 der Stadt Dillingen. Der wurde jetzt einstimmig vom Dillinger Stadtrat verabschiedet. Ursprünglich war die Stadt mit einem Fehlbetrag von 3,6 Millionen Euro ins Haushaltsjahr 2011 gestartet. Das Defizit wurde aus der Ausgleichsrücklage beglichen. Die Rücklage ist für den Fall angelegt, dass eine Kommune einen Fehlbetrag, der sich aus höheren Ausgaben im Vergleich zu den Einnahmen ergibt, ausgleichen kann.

Gewerbesteuer aus Vorjahren

Doch die Stadt Dillingen hat dieses Jahr statt mit einem Defizit mit einem satten Überschuss abgeschlossen. Maßgeblich dafür verantwortlich sind Gewerbesteuereinnahmen, vor allem von der Dillinger Hütte, die Dillingen aus den Vorjahren zusätzlich erhalten hat. "Dennoch dürfen wir nicht vergessen, dass das Gewerbesteueraufkommen enormen Schwankungen unterliegt. Zurzeit durchleben wir eine gute Phase", bewertet Bürgermeister Franz-Josef Berg das Ergebnis.

Die 19,2 Millionen Euro Überschuss sollen zurück in die Ausgleichsrücklage fließen. Berg: "Der kommende Haushalt für das Jahr 2012 kann daher optimistisch in Angriff genommen werden."

Ausgaben sind auch gestiegen

Durch die zusätzlichen Steuereinnahmen haben sich die Erträge der Stadt auf insgesamt 76 Millionen Euro im Jahr 2011 erhöht. Gleichzeitig stiegen auch die Ausgaben um rund acht Millionen auf 57 Millionen Euro. Allein 5,5 Millionen Euro zahlt die Stadt für die ebenfalls gestiegene Gewerbesteuerumlage, die Dillingen an Land und Bund abführt. Außerdem wurde mehr Geld für unerwartete Sanierungsmaßnahmen wie etwa bei der Odilienschule, der Sporthalle Merziger Straße und den Friedhöfen ausgegeben.

Und noch eine gute Nachricht: Aufgrund der gestiegenen Steuereinnahmen muss die Stadt keine Kredite, geplant waren Kredite über fünf Millionen Euro, aufnehmen, um Investitionen zu finanzieren.

dillingen-saar.de