1. Saarland

180 Grundschüler werden zu Clowns und Akrobaten

180 Grundschüler werden zu Clowns und Akrobaten

Im Rahmen einer Projektwoche verwandelten sich die Schüler der Grundschule Heidstock-Luisenthal in Clowns, Akrobaten oder Jongleure des Zirkus Oriental. Zum Abschluss gab es eine bunte Aufführung.

Als die etwa 180 Grundschüler gemeinsam mit ihren Lehrern zum großen Finale im Zirkus Oriental auf dem Hof ihrer Grundschule Heidstock-Luisenthal einziehen, herrscht Gänsehautstimmung. In den Stunden zuvor hatten die Kinder aus den acht Schulklassen in den verschiedensten Rollen das Publikum im voll besetzten Zirkuszelt begeistert. Als Clowns, Akrobaten, Jongleure, Dompteure, Schlangenbeschwörer, Seiltänzer und vieles mehr.

Jetzt, zum Finale, hielten sie nur noch ihre Kerzen in den Händen und badeten im Applaus ihrer Zuschauer. "Das war ein sehr berührender und schöner Abschluss einer spannenden Zirkuswoche", meinte Schulleiterin Heike Schmidt-Petersohn auch noch einen Tag später. Eine durch den Pfingstmontag verkürzte Schulwoche hatten sich die Jungs und Mädchen in einer Projektwoche zum Thema Zirkus auf den großen Auftritt vorbereitet. "Zunächst waren aber einmal starke Papis gefragt, die beim Zeltaufbau halfen", erinnert sich die Rektorin. Klassenweise wurden dann die verschiedenen Nummern einstudiert, am Samstag war Generalprobe. Zu der waren dann auch die Schulneulinge und die Kinder der umliegenden Kindergärten eingeladen.

Am Sonntag um 14 Uhr hieß es dann pünktlich "Manege frei!". Schon vormittags hatten die Gäste somit schon Gelegenheit, sich auf die Zirkusdarbietung beim bunten Jahrmarkttreiben einzustimmen. Dem achtjährigen Maurice hatte es zum Beispiel eine Leckerei angetan, die es nicht tagtäglich gibt. "Zuckerwatte, Zuckerwatte", rief er immer wieder voller Vorfreude.

Zirkusdirektor Rainer Wecker hat es auf dem Heidstock gut gefallen, wie er beim großen Finale bekundete. Er dankte dem Kollegium, Schmidt Petersohn vielen weiteren Beteiligten: "Unsere Kinder haben eine sehr sehenswerte Zirkusvorstellung geboten. Wir können nur stolz auf sie sein. Jeder hat wirklich sein Bestes gegeben." Auch die Mütter und Väter hätten sich als hervorragende Helfer erwiesen.

Ziel des Zirkusprojektes war es, das Selbstbewusstsein der Schüler zu stärken und die Teamfähigkeit zu fördern.