18 Motive zieren das Saarlandplakat

18 Motive zieren das Saarlandplakat

Saarbrücken. Der deutschstämmige, in Paris lebende Künstler Wilhelm Schlote hat nach Vorschlägen von Lesern der Saarbrücker Zeitung ein Plakat gestaltet, das ab sofort in der SZ-Einkaufswelt in limitierter Auflage erworben werden kann. Insgesamt 18 Motive aus dem Saarland und auch sich selbst hat der Künstler dabei verewigt

Saarbrücken. Der deutschstämmige, in Paris lebende Künstler Wilhelm Schlote hat nach Vorschlägen von Lesern der Saarbrücker Zeitung ein Plakat gestaltet, das ab sofort in der SZ-Einkaufswelt in limitierter Auflage erworben werden kann. Insgesamt 18 Motive aus dem Saarland und auch sich selbst hat der Künstler dabei verewigt. Unter anderem ist auch das Saarlandwappen zu sehen - wenn auch nicht in herkömmlicher Form. Schlote hat es aufgeschlüsselt: Die drei Adler, die zwei Löwen sowie das rotes Kreuz auf weißem Feld finden sich an verschiedenen Stellen des Plakats.Die Saarbrücker Zeitung hatte vor knapp drei Monaten ihre Leser dazu aufgerufen, Vorschläge für mögliche Motive zu machen. Viele Ideen wurden eingereicht, nicht alle konnten verwirklicht werden. Aus allen Teilnehmern wurden kürzlich fünf Gewinner gezogen, die vorab jeweils eines der Plakate erhalten. Es sind dies Gabi-Hoffmann-Engelbrecht, 61, aus Saarlouis, die einen brüllenden Löwen beigesteuert hat. "Ich wollte damit unsere heimliche Hauptstadt, also Saarlouis, etwas in den Vordergrund rücken", erzählte sie bei der Preisübergabe am vergangenen Donnerstag im Pressehaus der Saarbrücker Zeitung in Saarbrücken. "Indirekt ist der Löwe ja auch auf dem Plakat gelandet - als Teil des Saarlandwappens."

Das Länderwappen war auch ein Vorschlag von Astrid Kirsch, 49, aus Saarbrücken, die ebenfalls zu den Gewinnern gehört. "Ich fand die Aktion interessant, und da ich Interesse am Saarland habe, kam mir die Idee mit dem Wappen in den Sinn", erzählt sie.

Eine ganze Bandbreite an Vorschlägen hatte Anneliese Schumacher, 57, aus St. Wendel eingereicht. Sie ist Stadtführerin in St. Wendel und damit in besonderer Weise mit den Sehenswürdigkeiten unseres Landes vertraut. "Ich habe den Schaumberg eingereicht, eine Lore, natürlich Lyoner und die Kirche in St. Wendel", erzählt sie.

Zwei weitere Gewinner waren bei der Preisübergabe verhindert, aber auch sie dürfen sich jeweils über ein Plakat freuen. Es sind dies Michael Feilen aus Merzig mit seinem Vorschlag des Merziger Wolfsparks und Martina Riotte aus St. Wendel, die die Versöhnungskirche aus Völklingen vorgeschlagen hat - auch wenn diese es letztlich nicht auf das Plakat geschafft hat.

Wenn Sie eines der limitierten Saarland-Plakate mit den unverkennbaren Strichmännchen des Künstlers Wilhelm Schlote und zahlreichen saarländischen Sehenswürdigkeiten aus seiner einzigartigen Sicht haben möchten, können Sie dieses ab sofort in der SZ-Einkaufswelt zum Preis von 39,90 Euro kaufen. Das Plakat ist auf 700 Stück limitiert und lieferbar nur solange der Vorrat reicht. Es ist ein Druck auf hochwertigem Plakatbogen in der Größe 70 x 100 Zentimeter.

Das neue Saarlandplakat Foto: SZ.

Das Saarland-Plakat zum Preis von 39,90 Euro erhalten Sie im SZ-Pressezentrum in Saarbrücken sowie online unter www.sz-einkaufswelt.de oder telefonisch unter (06 81) 5 02 52 22. SZ-Card-Inhaber erhalten fünf Prozent Rabatt. Für Porto und Verpackung entstehen weitere Kosten von 5,95 Euro pro Bestellung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung