150 Boxfans zittern auch vor Kälte mit Wladimir Klitschko

Bosen. Teilweise eingehüllt in wärmende Decken, und bangend auf die Großbildleinwand starrend, wollten sich 150 Freunde des Boxsports den Kampf des Jahrzehnts im Schwergewicht um vier Gürtel nicht entgehen lassen. Weil der Engländer David Haye nicht pünktlich im Ring in der aufgeheizten Atmosphäre der Imtech-Arena im Hamburg erschien, protestierte Edwin Schank aus Saarbrücken lautstark

 Gespannt wird das Urteil der Punktrichter erwartet. Foto: Faber

Gespannt wird das Urteil der Punktrichter erwartet. Foto: Faber

Bosen. Teilweise eingehüllt in wärmende Decken, und bangend auf die Großbildleinwand starrend, wollten sich 150 Freunde des Boxsports den Kampf des Jahrzehnts im Schwergewicht um vier Gürtel nicht entgehen lassen. Weil der Engländer David Haye nicht pünktlich im Ring in der aufgeheizten Atmosphäre der Imtech-Arena im Hamburg erschien, protestierte Edwin Schank aus Saarbrücken lautstark. "Komm endlich raus, hier ist es schweinekalt". Hayes arroganten Einmarsch quittierten die Boxfans mit Buh-Rufen.Für sie stand schon vorher fest, wer den historischen Kampf gewinnt. "Klitschko gewinnt durch K.o. und holt Haye seinen Gürtel ab", lautete die Prognose von Cedric Collet aus Primstal. Vladimir Tevst sagte dafür als Zeitpunkt die fünfte Runde voraus. "Klar gewinnt Klitschko", meinte auch Christian Bartz aus Neunkirchen/Nahe. Hayes Sympathien bewegten sich aufgrund seiner geschmacklosen Auftritte im Vorfeld des Kampfes - genau wie die Temperaturen - nahe am Nullbereich. Seine Leistung im Ring überraschte aber fast alle Zuschauer. "Alles offen", urteilte Schank nach der siebten Runde. "Ja, jetzt weiter dranbleiben", schallten die Rufe durch die kalte Nacht, als "Dr. Steelhammer" mehr riskierte. "Jetzt gewinnt Klitschko", hofften vier durchgefrorene weibliche Boxanhängerinnen. Nachdem Haye in Runde elf vom Ringrichter angezählt werden musste, machte sich weit nach Mitternacht schon mal Vorfreude breit. "Klitschko hat gewonnen und seinen Titel verteidigt", wertete der US-Amerikaner Gordon Steiner die zwölf Runden, während er das Urteil der Kampfrichter abwartete. Marvin Krämer aus Bexbach meinte, vom boxerischen Können sei Haye der bessere Mann gewesen. "Die Richter entscheiden aber für Klitschko", ahnte er.

Die fröstelnden Boxfreunde nahmen den glatten 3:0-Punktsieg des Ukrainers mit verhaltendem Jubel noch zur Kenntnis und verschwanden danach im Nu an einen wärmeren Ort. frf

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort