1. Saarland

140 Jahre Freude am Singen

140 Jahre Freude am Singen

Saarwellingen. Er ist nicht mehr der größte Gesangsverein in Saarwellingen, aber bei weitem der mit der längsten Tradition: Der Männergesangverein 1871 Sängerbund e.V. Saarwellingen feiert sein 140-jähriges Bestehen. Beim großen Festakt am Samstag, 14. Mai, ab 19.30 Uhr in der Festhalle Saarwellingen geben die Herren unter Leitung von Andreas Schäfer auch eine Probe ihres Könnens

Saarwellingen. Er ist nicht mehr der größte Gesangsverein in Saarwellingen, aber bei weitem der mit der längsten Tradition: Der Männergesangverein 1871 Sängerbund e.V. Saarwellingen feiert sein 140-jähriges Bestehen. Beim großen Festakt am Samstag, 14. Mai, ab 19.30 Uhr in der Festhalle Saarwellingen geben die Herren unter Leitung von Andreas Schäfer auch eine Probe ihres Könnens.Das junge Bläser-Quintett Brass-Fever unter der Leitung von Andreas Jungmann unterstützt den MGV-Sängerbund dabei musikalisch mit einem vielseitigen Programm von "Nessun Dorma" bis "Flashdance". Auch die Jubilare des Vereins werden an dem Festabend durch den Deutschen Chorverband geehrt.

Gegründet wurde der Männerchor im Jahr 1871. Nach dem Ersten Weltkrieg erlebte der Sängerbund seine Blütezeit. Unter der Leitung von Wilhelm Klein gewann der Chor in den 1950er Jahren einen starken Zuwachs an jungen Sängern. Chordirektor Franz Hein leitete den Sängerbund annähernd 35 Jahre und schaffte währenddessen den Spagat zwischen modernen Kompositionen und traditioneller Chormusik. In seine Zeit fiel auch die Feier des 100. Jubiläums 1971. Zu diesem Anlass verlieh der Bundespräsident dem Verein die Zelterplakette.

Auch in den folgenden 40 Jahren hat der Sängerbund bei zahlreichen Auftritten, auch bei Konzertreisen ins Ausland, beeindruckt.

Im Jahr 1991 übernahm nach dem plötzlichen Tod Franz Heins Dietmar Strauß die Leitung des Chores. Ihm folgten als Chorleiter Tanja Rau und Christian Holz. Der jetzige Chorleiter Andreas Schäfer verfolgt den Ansatz weiter, auch schwierigere Stücke einzustudieren und darzubieten, ohne dabei die Freude am Singen einzubüßen. Schon seit 36 Jahren liegt der Vereinsvorsitz in den bewährten Händen von Werner Porten.

Derzeit sind noch 25 aktive Sänger dabei, der Verein hat insgesamt 107 Mitglieder. Leider kämpft der Sängerbund wie die meisten Chöre mit Nachwuchsproblemen. Deshalb denkt der Traditionsverein auch verstärkt über die Zusammenarbeit mit anderen Sängervereinigungen nach.