1. Saarland

1000 mal Kultur - immer was gespürt

1000 mal Kultur - immer was gespürt

Saarbrücken. Mittlerweile ist das Kulturbistro Malzeit im Kunstwerk im 12. Veranstaltungsjahr angekommen, und Chef Lothar Bayer blickt stolz auf etwa 1000 unterschiedliche Termine zurück

Saarbrücken. Mittlerweile ist das Kulturbistro Malzeit im Kunstwerk im 12. Veranstaltungsjahr angekommen, und Chef Lothar Bayer blickt stolz auf etwa 1000 unterschiedliche Termine zurück. Die Liste kontinuierlicher Reihen wurde um eine Komponente erweitert: Im September vergangenen Jahres hoben Institut Français und Chansonarchiv der Saar-Uni sowie das Kunstwerk als Veranstalter-Trio die gemeinsame Chanson-Reihe "Toute première fois/Das erste Mal" aus der Taufe.Die Reihe mit aktueller junger und fetziger Musik aus Frankreich präsentiert Solisten und Gruppen, die zum ersten Mal in Saarbrücken beziehungsweise auf deutschem Boden auftreten oder ein neues Programm vorstellen - daher der Name. Das Auswärtige Amt in Berlin hat die Reihe nun als Veranstaltung im Rahmen des Elysée-Jahres anerkannt. Nächster Termin ist der 22. Februar, 20 Uhr mit dem Musiker, Regisseur, Theatermenschen und Filmemacher Bastien Balt.

Als konstante Größe beweist sich im bereits vierten Jahr die "Soulnacht mit der Malzeit Club Band" (nächster Termin: 8. Februar, 21 Uhr). Dabei präsentieren sich einmal im Monat Sänger aus der ganzen Republik, begleitet von einer professionellen Live-Band. "Ganz besonders stolz sind wir auf die Tatsache, dass unser Veranstaltungsprogramm ohne öffentliche Mittel finanzierbar ist und gleichwohl hochwertige Qualität in einem abwechslungsreichen Programm bietet", sagt Lothar Bayer. Der ebenfalls erst 2012 gestarteten "Musicbox" von und mit DJ Kasimir bescheinigt Bayer gar jetzt schon "Kult-Potenzial": Das Format habe sich als ein "mehr als ebenbürtiger Nachfolger der Saarhexenparty" erwiesen, "insgesamt vielfältiger und nicht selbstbeschränkend in der Musikauswahl". Nächste Gelegenheit zum Abtanzen ist der 7. Februar ab 21 Uhr.

Diese kontinuierlichen Angebote werden durch Solo-Programme lokaler Größen abgerundet: So lädt etwa Petra Lamy am 14. Februar zu "Dinner & Dance zum Valentinstag". Als weitere gern gehörte Gäste haben sich Hector Zamora und Jeanette Curta angekündigt. Und auch der amerikanische Songwriter Jo Smoke, der sich in unserer Region lange rar machte, möchte Mitte Juni vorbeischauen.

Konkret durchgeplant hat Bayer jedoch erst Januar und Februar. So gibt sich Ende dieses Monats mit der Schweizer Saxofonistin Nicole Johänntgen eine gebürtige Fischbacherin die Ehre: Zusammen mit dem französischen "Rémi Panossian Trio" spielte sie just am gestrigen Sonntag und gestaltet ein zweites am Donnerstag, 31. Januar, 20.30 Uhr, wobei das zweite eine Film-Soirée mit Stummfilmvertonung ("Salomé", USA 1923) darstellt.

Am 1. Februar erweisen sich dann die beiden Barden Rainer Rodin und Michael Marx wiederholt im Duo als "Meister der leisen Töne", und am 10. Februar kommt "Groovelane": Die 2011 gegründete fünfköpfige Saar-Formation mischt Pop-, Soul- und Funk-Klassiker mit aktuellen Chart-Hits und tritt bei diesem Termin mit Gastsänger Benjamin Penna auf. kek

 Bastien Balt kommt. Foto: kwsb
Bastien Balt kommt. Foto: kwsb

Kontakt: (06 81) 9 38 01 98 oder im Internet: www.kwsb.de