Saarland soll Pilotregion für Behörden-Software werden

Saarland soll Pilotregion für Behörden-Software werden

Hannover/Saarbrücken. Das Saarland soll Pilotregion für eine Software-Plattform werden, die zum Ziel hat, die Verwaltung zu beschleunigen und Genehmigungen schneller zu erteilen. Darauf verständigten sich gestern Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und der Vorstandschef der Software AG Karl-Heinz Streibich auf der Computermesse Cebit

Hannover/Saarbrücken. Das Saarland soll Pilotregion für eine Software-Plattform werden, die zum Ziel hat, die Verwaltung zu beschleunigen und Genehmigungen schneller zu erteilen. Darauf verständigten sich gestern Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und der Vorstandschef der Software AG Karl-Heinz Streibich auf der Computermesse Cebit. "Das Saarland bietet sich wegen seiner Überschaubarkeit als Pilotregion an", sagte sie. "Die Weitergabe von Akten wird dann im Netz ablaufen", ergänzte Wirtschafts-Staatssekretär Gerhard Wack (CDU). Es sei auch möglich, bestimmte Verwaltungstätigkeiten, die heute noch von mehreren Dienststellen erledigt werden, zu konzentrieren. Die Software AG beschäftigt seit der Übernahme der IDS Scheer AG mehrere hundert Mitarbeiter an der Saar.Mit Telekom-Chef René Obermann besprach die Ministerpräsidentin den Ausbau schneller Netze. "Das Saarland will das erste Bundesland sein, das die bundesweite Zielmarke von 75 Prozent Abdeckung bei Internetverbindungen über 50 Megabit pro Sekunde erreichen wird", sagte sie. Mit Obermann sei sie sich einig gewesen, dass der Bund den Ausbau dieser Netze zielgerichteter als bisher fördern müsse. low

Mehr von Saarbrücker Zeitung