Saarländischer Außenhandel legt kräftig zu

Saarländischer Außenhandel legt kräftig zu

Der saarländische Außenhandel ist im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gewachsen. Der Export legt um 12,4 Prozent zu - auf 7,8 Milliarden Euro, teilte die Industrie- und Handelskammer des Saarlandes (IHK) gestern mit.

Bei den Einfuhren gab es demnach sogar ein Plus von 17,3 Prozent auf 7,6 Milliarden Euro. Der Außenhandel sei damit an der Saar deutlich stärker gestiegen als im Bund. In ganz Deutschland nahmen die Exporte um sieben Prozent, die Importe um 2,9 Prozent zu. "Im zweiten Halbjahr werden die Saar-Exporte nach unserer Einschätzung weiter steigen - aber mit verminderter Dynamik", sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch .

Den stärksten Sprung nach vorne machten laut IHK die Ausfuhren nach Großbritannien mit einem Plus von 37 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. Damit bleibt Großbritannien vor Frankreich (934 Millionen Euro) das wichtigste Zielland für Saar-Exporte. Dorthin werden aus dem Saarland vor allem Fahrzeuge und Fahrzeugteile exportiert. Sehr deutlich legten auch die Ausfuhren nach Italien (plus 30 Prozent), Spanien (plus 27 Prozent) und in die USA (plus 17 Prozent) zu. Die Exporte ins Nachbarland Frankreich stiegen um elf Prozent.

Mehr von Saarbrücker Zeitung