| 00:00 Uhr

Saarbrücker Regisseur Wolfgang Staudte im Fokus

Saarbrücken. Die Wolfgang-Staudte-Gesellschaft und das Saarländische Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie (Sipp) laden zu zwei Veranstaltungen ein, die sich mit dem Werk des Saarbrücker Regisseurs Wolfgang Staudte (1906-1984) befassen: Am Freitag, 28. März, ist im Filmhaus ab 20. red

15 Uhr einer der bekanntesten Filme Staudtes zu sehen: "Rosen für den Staatsanwalt" mit Martin Held und Walter Giller. Nach dem Film spricht die Psychologin Christine Pop über den Film. Am Samstag beginnt um 10 Uhr ein Vortrag der Staudte-Kennerin Uschi Schmidt-Lenhard, um 12 Uhr läuft dann "Der Untertan". Im Anschluss spricht der Psychologe Siegfried Zepf über den Film, bevor um 14.15 Uhr eine Podiumsdiskussion beginnt: mit Pop, Zepf, Schmidt-Lenhard und dem Filmwissenschaftler Nils Peiler. Der Psychoanalytiker Alf Gerlach moderiert. Der Freitagabend ist eine offene Veranstaltung, für den Samstag muss man sich anmelden unter: Tel. (06 81) 3 90 49 47.

wolfgang-staudte-

gesellschaft.de