Saar-Handwerk mit Einbußen im zweiten Quartal

Saar-Handwerk mit Einbußen im zweiten Quartal

Saarbrücken. Das Saar-Handwerk hat im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum Einbußen verzeichnet. Der Umsatz sank um zwei Prozent und die Zahl der Beschäftigten um 2,1 Prozent. Die Konjunktur sei aber besser, als diese Zahlen nahelegten, urteilt die Handwerkskammer des Saarlandes (HWK)

Saarbrücken. Das Saar-Handwerk hat im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum Einbußen verzeichnet. Der Umsatz sank um zwei Prozent und die Zahl der Beschäftigten um 2,1 Prozent. Die Konjunktur sei aber besser, als diese Zahlen nahelegten, urteilt die Handwerkskammer des Saarlandes (HWK). "Die positive Entwicklung in vielen Handwerksbranchen wird insbesondere durch negative Entwicklungen in der Kfz-Branche überlagert", sagt HWK-Hauptgeschäftsführer Georg Brenner. Wegen des Wegfalls der Abwrackprämie gingen die Umsätze im Kfz-Sektor um 18,2 und die Mitarbeiterzahl um 9,2 Prozent zurück. Im Bauhauptgewerbe legten dagegen der Umsatz um acht und die Beschäftigung um 3,1 Prozent zu. Im Ausbaugewerbe betrug das Umsatzplus 11,8 Prozent und im Handwerk für den gewerblichen Bedarf 4,6 Prozent. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung