Saar-Handwerk hat neue Meister

Saarbrücken. Der Meisterbrief bleibt das wichtigste Qualitätsmerkmal im Handwerk. In der - Meisterfeier des saarländischen Handwerks in der Saarbrücker Congresshalle durften gestern 241 bestens qualifizierte junge Handwerker ihren Meisterbrief und Meisterschal in Empfang nehmen

Saarbrücken. Der Meisterbrief bleibt das wichtigste Qualitätsmerkmal im Handwerk. In der - Meisterfeier des saarländischen Handwerks in der Saarbrücker Congresshalle durften gestern 241 bestens qualifizierte junge Handwerker ihren Meisterbrief und Meisterschal in Empfang nehmen. Die meisten von ihnen kommen aus den Bereichen Kraftfahrzeugtechniker, Elektrotechniker und Friseurinnen, aber auch aus 14 anderen Berufen wie Tischler, Maler, Bäcker oder Straßenbauer. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und der parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Ernst Burgbacher (FDP), appellierten an die Jungmeister, sich selbst als Unternehmer zu betätigen und selbst Leute auszubilden. "Wir leben von Gründungen, hinken in diesem Bereich aber noch hinterher", beklagte Burgbacher. Fachkräftemangel verlange inzwischen auch eine erleichterte zielgesteuerte Zuwanderung. Den jungen Leuten bot der Staatssekretär beim Schritt in die Selbstständigkeit "vielfältige Hilfen von Bund und Land" an. Der Präsident der Handwerkskammer, Hans-Alois Kirf nannte die vom Land angekündigte stärkere Förderung von Existenzgründungen einen "wichtigen Baustein zur Festigung des Wirtschaftsstandortes Saarland". Alleine im Handwerk stünden in den nächsten Jahren über 2000 Betriebe zur Nachfolge an. Derzeit zähle das Saar-Handwerk rund 11 800 Betriebe, 73 000 Beschäftigte und 7500 Auszubildende.Als die drei Jahresbesten Jungmeister 2012 im Saar-Handwerk wurden mit Geldpreisen der Volksbanken geehrt: Der Installateur- und Heizungsbauermeister Tobias Schadt aus Spiesen-Elversberg, der Kfz-Technikermeister Ansgar Schlemmer aus Wadgassen und der Tischlermeister Florian Bender aus Blieskastel. Weitere Ehrungen als Jahrgangsbeste gab es für Bäckermeister Sven Dieudonne und Elektrotechnikermeister Björn Doll (beide Kleinblittersdorf), Fleischermeister David Disch aus Schwalbach, Friseurmeisterin Aline Kunsmann aus Blies-Ebersing, Karosserie- und Fahrzeugbauermeister Christian Baltes aus Losheim und Stuckateurmeister Sascha Backes aus Namborn. ulo

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort