Saar-Arbeitsmarkt bleibt robust

Saarbrücken. Der Arbeitsmarkt im Saarland läuft "weiter in gefestigten Bahnen". Diese Auffassung vertrat gestern die Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit (BA), Heidrun Schulz. "Die Arbeitslosigkeit wird in den kommenden Monaten spürbar sinken

Saarbrücken. Der Arbeitsmarkt im Saarland läuft "weiter in gefestigten Bahnen". Diese Auffassung vertrat gestern die Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit (BA), Heidrun Schulz. "Die Arbeitslosigkeit wird in den kommenden Monaten spürbar sinken. Auch wenn die Entwicklung gewiss nicht mehr die Dynamik der Vergangenheit besitzen wird, wird sie aber doch den Arbeitsmarkt positiv prägen", ist Schulz überzeugt.Denn die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten habe in den vergangenen Monaten weiter zugenommen. Sie lag im Dezember - aktuellere Zahlen liegen nicht vor - an der Saar bei 364 700 Personen, 8700 oder 2,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Außerdem hätten die Unternehmen im Februar verstärkt Arbeitskräfte nachgefragt. Der Arbeitsagentur und den Jobcentern wurden nach Angaben der Regionaldirektion im vergangenen Monat 2500 Stellenangebote gemeldet - 800 mehr als im Januar.

Im Februar waren an der Saar 34 800 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, nur 20 mehr als im Januar. Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der Arbeitslosen um knapp 2700 gesunken. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,8 Prozent. Ein Jahr zuvor waren es noch 7,4 Prozent. Auch an der Kurzarbeit-Front gebe es Entspannung. 2100 Arbeitnehmer seien im November in Kurzarbeit gewesen, 0,6 Prozent aller Beschäftigten. low/red

Hintergrund

Der Arbeitsmarkt zeigt sich weiter unbeeindruckt von der schwächelnden Konjunktur im Euroraum. Zwar stieg die Zahl der Arbeitslosen wegen des kalten Februars stärker als erwartet. Sie liegt damit aber dennoch auf dem niedrigsten Februar-Wert seit 1991, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilte. Demnach nahm die Zahl der Menschen auf Jobsuche im Vergleich zum Vormonat um 26.000 auf 3,11 Millionen zu, die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Punkte auf 7,4 Prozent. Verglichen mit dem Vorjahr ist das ein Rückgang der Arbeitslosenzahl um 203 000. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wuchs binnen Jahresfrist um 718 000 auf 28,75 Millionen Personen. dapd