Richter stärkt Position der Telekom

Richter stärkt Position der Telekom

Frankfurt. Rückschlag für die gegen die Deutsche Telekom klagenden Kleinaktionäre: Nach vorläufiger Einschätzung sei an der umstrittenen Bewertung der Telekom-Immobilien nichts auszusetzen, sagte gestern der Richter Christian Dittrich

Frankfurt. Rückschlag für die gegen die Deutsche Telekom klagenden Kleinaktionäre: Nach vorläufiger Einschätzung sei an der umstrittenen Bewertung der Telekom-Immobilien nichts auszusetzen, sagte gestern der Richter Christian Dittrich. Die nachträglichen Abschreibungen von rund 2,5 Milliarden Euro auf den Immobilienbesitz sind neben dem Kauf des US-Unternehmens Voice Stream die Hauptkritikpunkte der Kläger. In dem Prozess vorm Oberlandesgericht Frankfurt verlangen über 16000 Anleger von der Telekom rund 80 Millionen Euro Schadensersatz für erlittene Kursverluste. dpa