Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:43 Uhr

Leserbrief Schwarzfahren
Rechtsempfinden auf Kopf gestellt

Schwarzfahren

Das Rechtsempfinden in unseren deutschen Landen wird aktuell durch Experten auf den Kopf gestellt. So ist in der Saarbrücker Zeitung an ein und demselben Tag Folgendes zu lesen: Schwarzfahren soll als Betrug geahndet werden, sogar mit Ersatzfreiheitsstrafen bestraft werden. Während auf Seite eins ein Homburger Verkehrsexperte Milde bei Unfallflucht fordert. Mein Vorschlag dazu lautet folgendermaßen: kostenfreie Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, so dass durch geringes Verkehrsaufkommen auch die Unfallflüchtigen nicht benachteiligt werden. Das wäre doch effizienter, auch für die Umwelt!